#diskursiv: Schall und Rauch – das Denken der Weltverschwörungstheoretiker...

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe #diskursiv des Kulturkollektivs Contrapunkt begrüßen wir Thomas Rammerstorfer. Er ist Journalist, Referent und recherchiert u.a. zu Verschwörungstheorien. Dafür laden wir ihn am 5. Juni um 20:30 in Die Bäckerei ein. Die Medien werden zentral gesteuert. 9/11 war ein „Inside Job“. Es gibt keinen Klimawandel. Hinter allen spektakulären Terroranschlägen der letzten Jahre stecken CIA und Mossad. Die Bilderberger, die Freimaurer, die Illuminaten, die Juden und/oder Satan regieren heimlich die Welt. Die meisten Naturkatastrophen werden künstlich erzeugt. Es gab nie eine Mondlandung. Nazis haben UFOs gebaut und Außerirdische die Pyramiden. Impfungen nutzen nur der Pharmaindustrie. Die Erde ist in Wirklichkeit hohl. Und auch hinter dem „Islamischen Staat“ steckt Israel. Man könnte diese Aufzählung mehr oder weniger gängiger Verschwörungstheorien fortsetzen. Vermutlich sogar tagelang. Rechte und Linke, Islamhasser und Anhänger*innen des politischen Islams, Christ*innen jeder Facon, Sekten-, Esoterik- und Satans-Jünger*innen, gutmütige Hippies und hasserfüllte Pöbler, sie sind sich oft in einem einig: Nichts ist so wie es scheint. Alles wird gesteuert. Die Geschichte ist nicht eine Geschichte der politischen, ökonomischen und sozialen Konflikte, sondern schlicht eine der Verschwörung mehr oder weniger unbekannter Mächte; je nach persönlicher Vorliebe mal gegen die „deutsche Rasse“, gegen das Christentum, gegen den Islam oder gar gegen die Menschheit an sich. Es gibt weder Zu- noch Unfälle. Überall steckt ein geheimer Plan dahinter, und der führt ins Verderben. Die Vorstellungen einer Weltverschwörung sind alt. Verschwörungstheorien haben aber durch die modernen Medien, insbesondere das Web 2.0 eine neue Dynamik erfahren. Im Sekundentakt werden dort absurde Theorien und dreiste Lügen über den Globus gejagt. Geglaubt wird, was man glauben will, was sich mit bereits vorhandenen Vorurteilen deckt, was das „Wiederlegen“ der Horrorgeschichten noch schwieriger macht. Dazu wird argumentiert, es habe in der Geschichte ja tatsächlich auch Komplotte...

Weltladentag 2017 – Fairer Handel schafft Perspektiven...

Die Weltläden sind Fachgeschäfte für Fairen Handel, der ohne Ausbeutung und Raubbau an der Natur auskommt. Wer lieber bewusst einkauft, statt um jeden ökologischen und sozialen Preis zu konsumieren, findet in den Weltläden eine Riesenauswahl an fair gehandelten Produkten. Am 10. Mai 2017 ist Weltladentag – in Innsbruck gibt es zu diesem Anlass einige interessante Veranstaltungen. Ab 10:00 Uhr Kaffee und Kuchen im ältesten Weltladen Österreichs in der Universitätsstr. 3 13:00 Uhr „Meet and Greet“ mit Gästen aus dem Libanon von Fair Trade Lebanon. Fair Trade Lebanon unterstützt KleinproduzentInnen dabei, typisch libanesische Produkte zu vermarkten, um sich vor Armut zu schützen. Lebensmittel wie Linsen, Kichererbsen, Weizen u.v.m. werden angebaut und vor Ort zu köstlichen Produkten verarbeitet. WIE? Das könnt ihr bei einem persönlichem Gespräch im Weltladen erfahren. 19:00 Uhr Abendessen „Libanesische Köstlichkeiten“ im Pfarrsaal der Schutzengelkirche/Neu Pradl (Gumppstr. 67 , 6020 Innsbruck) Unsere Gäste aus dem Libanon stellen die Organisation Fair Trade Lebanon vor. Freiwillige Spenden erbeten – um Flüchtlingen einen Deutschkurs zu...

KEIN DRECK … weil Worte wirkungslos wirken...

Eine Frau wischt. Sie erzählt von ihrem Leben; ihrer Flucht –unsagbaren Momenten, dem Unbeschreiblichen. Kein Wir. Kein Ihr. Kein Ich mehr. Weitermachen. Trotz allen Widrigkeiten. Weitermachen. Das Monologstück „Kein Dreck“, das sich an Robert Schneiders „Dreck“ anlehnt, erzählt das Leben von Talia, einer jungen Frau, die geflohen ist. Wartend auf ihren Asylbescheid verbringt sie viele Stunden bei ihrer Schwarzarbeit bei einer Putzfirma. Sie wischt und verwischt und verliert sich in ihren Erinnerungen – der Weg nach Österreich, ihre verbotene Liebe zu einer Frau, ihre Träume von einem Studium, das sie an beiden Orten aus unterschiedlichen Gründen nicht machen darf und durfte und den Verletzungen in ihrem Leben. Mit verschiedenen Elementen und minimalistischer Bühne werden 45 die Erzählungen von Talia dargestellt. Premiere: 3. Mai 2017 Weitere Termine: 08.05., 10.05, 15.05. und 17.05 in der Bäckerei (Dreiheiligenstraße 21a) 20:30 www.soliarts.at Empfohlen: 9 – 15 € Reservierung: soliarts@gmx.net oder 0650 7701990 Mit Berna Karayilan Von Sarah Milena Rendel Bühne: Christina Hirschlein Produktion: Carina Moizi Trailer und Flyer: Lukas...

People’s Climate March in Innsbruck...

„Klima vor Profite“ – Unter diesem Motto findet der People’s Climate March am 29. April in Innsbruck statt. Eine Demonstration für echte und solidarische Klimapolitik. Ausgehend vom People’s Climate March in Washington gehen an diesem Tag weltweit Menschen für ihre Zukunft auf die Straße. Sie stellen sich gegen Klimawandelleugner wie Donald Trump und eine Politik, die Klimaschutz heuchelt, aber ein „Weiter wie bisher“ verfolgt. Weltweit kämpfen Menschen für ihre Zukunft. Komm zum People’s Climate March Innsbruck und werde Teil der Bewegung! Wann? Samstag, 29. April 14:00 Uhr Wo? Annasäule, Maria-Theresien-Straße, Innsbruck Was? Ca. 14:30 Begrüßung durch LHStv.in Ingrid Felipe, Eröffnung durch Klimabündnis Tirol Geschäftsführer Andrä Stigger, ca. 15:00 Climate March durch die Innenstadt bis zum Landhausplatz, ab ca. 16:00 Kundgebungen am Landhausplatz. Wer? ATTAC, GRAS, Greenpeace, Junge Grüne Tirol, Klimabündnis Tirol, Kulturverein Evrensel, POW (Protect our Winters), Südwind Tirol, Transition Tirol, VSSTÖ. Hier geht’s zur Facebook-Veranstaltung! Information und Veranstaltungskoordination: Mesut Onay, Tel.: 0650 2731638...

„Amtlich bestätigt“: Der BPS ist innovativ. Und wie!...

Einige können sich wohl noch erinnern, viel zu viele werden sich aber auch denken: verdammt noch mal, warum war ich zuletzt beim Oktober-Slam nicht in der Bäckerei. Denn es war ein echtes Fest. Zum einen ein Geburtstagsfest des Projektes „freiRaum“ zum 20er, zum anderen ein gelebtes Miteinander: Menschen mit Behinderung slammten mit Menschen die denken, sie hätten keine Behinderung. Die Stimmung war wie immer grandios – der BPS war ja auch kurzerhand zum BBPS erklärt worden. Zum „Besonderen Bäckerei Poetry Slam“. Und nun, also besser: seit gestern können wir sagen: WIR SIND BILDUNGSINNOVATIONSPREIS. Feine Sache. Markus Koschuh hatte mit Klientinnen des Projektes freiRaum – Anja, Iris, Hannah und Tina – in einem Workshop Texte erarbeitet. Eigenen Aussagen zufolge hat er dabei lediglich den einen oder anderen Knoten gelöst und eine Riesengaudi gehabt. Im Vorfeld des Oktober-BPS gab’s noch einmal einen Workshop mit allen Auftrittswilligen – ob mit besonderen Bedürfnissen oder speziellen Zerwürfnissen. Dann hieß es unter der gewohnt souveränen Moderation von Stefan Abermann „Bühne frei!“ – und, surprise, surprise: es war alles wie gewohnt: Das Publikum staunte und lachte und war leise und laut und war zu allen Auftretenden gleich fair oder eben unfair. Ganz Poetry Slam eben. Nicht umsonst wurde der BPS 2015 als erster Slam mit dem Slamily-Award „Best Crowd“ ausgezeichnet. An der Kasse hatten Carmen Sulzenbacher und Martin Fritz dem charmantesten Türsteher der Welt, der auf facebook unter „Le Marechall“ firmiert, schon kurz vor 20 Uhr das „Ausverkauft“-Signal gegeben. Und der an diesem Abend abwesende Slam-Papa Köhle war hernach hörbar stolz, dass der BBPS eigentlich gar nicht besonders war sondern wie gewohnt besonders grandios. Am gestrigen Montag erhielt die Projektleiterin von freiRAUM, Renate Krammer-Stark, stellvertretend für alle Beteiligten den Bildungsinnovationspreis des Landes Tirol. Für das von...

MAKE YOUR HEART BEAT AGAIN: Stückentwicklung von Theater Melone...

            Drei junge Schauspielerinnen, Live-Musik, klassische Dramatik, eigene Texte, Wasserbälle und Globen mischen sich zu einem Abend voller Poesie, Komik, Liebe, Verzweiflung und Hoffnung. In innerlich und äußerlich stürmischen Zeiten, steht an diesem Abend einmal der blaue Planet selbst im Mittelpunkt. In der Regie von Florian Hackspiel wird sich das Ensemble auf ausdrucksstarke Weise den vorherrschenden gesellschafts- und umweltpolitischen Machenschaften dieser Tage nähern. Zeitgenössisches Theater frisch serviert! verspielt, kraftvoll, poetisch! Premiere: 20. April, 20 Uhr weitere Termine: 21./22./26./27./28./29. April 20 Uhr 21./27./28. April zusätzlich 10 Uhr diemonopol Innsbruck, Egger Lienz Straße 20 Karten: 18/ 12 ? (10 Uhr Vorstellungen 8 ?) www.theatermelone.at office@theatermelone.at 0650 23 515 75 Regie: Florian Hackspiel Kompositon: Magdalena Zenz Bühne: Thomas K Mörschbacher Musik: Magdalena Zenz, Valentin Eybl Schauspiel: Claudia Carus, Stefanie Darnesa, Angela...