Wir wollen doch nur spielen!

streetnoise-orchestra

Das StreetNoiseOrchestra spielt Musik zum Mitnehmen, im Vorbeigehn, zum Mittanzen, Mitgrooven, hinhören, Zuschauen und Aufhorchen. Zur Zeit werden von uns aber über 1000 Euro Geldstrafen gefordert, weil wir zweimalig die Plätze und Ufer Innsbrucks für kurze sommerliche Spontanauftritte genutzt haben.

Blasmusikkapellen haben weltweit und auch in Tirol Tradition. New Orleans, die Partnerstadt von Innsbruck, ist weltberühmt für ihre Marching Bands – während Straßenmusiker_innen in Innsbruck derzeit mit Repressionen zu rechnen haben.

Angesichts der Unterstützung, die wir von vielen Seiten erfahren, fordern wir von der Stadt Innsbruck endlich künstler_innen-freundliche Konzepte umzusetzen die auch das StreetNoise Orchstrea einschließen. Innsbruck soll eine weltoffene, solidarische und bunte Stadt werden- auch mit Musik auf der Straße, von ALLEN für ALLE!

Um zu zeigen, wie wir uns eine solche Stadt vorstellen, lädt das StreetNoiseOrchestra zum/r vorweihnachtlichen Spaziergang/Demo ein: Wir treffen uns um 17 Uhr beim Franziskanerplatz und spielen/tanzen uns bis zur Annasäule durch..

Direkt im Anschluss an unsere Veranstaltung findet die Demo unserer Freund_innen der Frauenvernetzungsgruppe für Begegnung und Austausch im Zuge des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen* statt. Da wir dies in höchstem Maße unterstützen, bleiben wir und spielen gleich weiter! Wir freuen uns über jede_n die_der gleich da bleibt und sich gegen Gewalt an Frauen* einsetzt!

Nur gemeinsam sind wir stark!


Freitag, 25. November 2016, 17 Uhr

Franziskanerplatz in Innsbruck

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.