Eine Zeitreise zurück in DIE ROCKENDEN SIEBZIGER JAHRE IN INNSBRUCK

archiv

In den 70ern war Innsbruck provinziell, aber keineswegs nur grau und fad. Auch damals gab es Kultureinrichtungen, Gruppen und Lokale, die einem neuen Lebensgefühl Ausdruck verliehen. Besonders Bedeutung hatte dabei die Musik und einige Tiroler Bands konnten auch überregional auf sich aufmerksam machen. Wer mehr über die rockenden siebziger Jahre in Innsbruck erfahren möchte, ist morgen (27.9.14) in der Bäckerei genau richtig.

Als progessive Rockmusik durch Bands wie Genesis, Yes oder ELP in den 70ern weltweit die Jugend in den Bann vertrakter, epischer Klänge zwischen Rock, Jazz, Psychedelic und Folk zogen, formten sich auch in Tirol Bands, die Musik am Zahn der Zeit spielten. Nur wenige schafften einen Plattenvertrag zu ergattern.

In den letzten beiden Jahren wurden die rockenden Siebziger Jahre mit den beiden prägenden lokalen Bands der Zeit, Klockwerk Orange (Landeck/Zams) und Isaiah (Innsbruck) aufgearbeitet und wieder zugänglich gemacht. Beide Tiroler Bands werden international unter Sammlern als „Holy Grail“ gehandelt, ein Status der nur seltenen und qualtativ herausstecheneden Releases verliehen wird.

Subkulturarchiv „Archive IT“ & Digatone presents:

„Die rockenden Siebziger Jahre in Innsbruck“
Lange Haare, psychedelische Projektionen und Progressive Rock Musik 

Das zurzeit entstehende Subkultur Archiv und der Musikarchäologie Verein Digatone präsentieren einen Fotoausflug in die damalige Zeit und die Wiederveröffentlichung der Stars der Stadt und Szene – Isaiah. Fast 40 Jahre nach Erstauflage, erscheint nun eine LP mit allen Aufnahmen der Band, deren Mitglieder alle am Eröffnungsabend anwesend sein werden.

Nach ihrem überaus erfolgreichen Debütalbum wurde ihr Zweitlingswerk vom Label als zu schräg und verschroben und zu wenig poppig abgelehnt. Kurz danach löste sich die Band auf, die Aufnahmen gerieten in Vergessenheit.

 

Samstag, 27. September, um 19:30

Die Bäckerei

Dreiheiligenstraße 21a, Innsbruck

Also – Bilder, Videos, Musik von damals, dazu das Digatone DJ Team Funksoulrebel, Topspin und Alaska Al. Plus meet & greet mit den Stars der Zeit!

1 Antwort : “Eine Zeitreise zurück in DIE ROCKENDEN SIEBZIGER JAHRE IN INNSBRUCK”

  1. Das waren Idole damals, zu denen alle rockbegeisterten Jugendliche und Musiker (Musikerinnen leider noch kaum!) aufblickten – alle kannten diese Namen – so wie die hätte man gerne geheißen bzw. geklungen – so cool!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.