Zwischen Traum und Wirklichkeit

 

Bühne frei für den ersten Theaterverein Studierender der Universität Innsbruck! In seiner Neuadaption von Lewis Carrolls „Alice im Wunderland“ wird die Handlung in ein vom Unileben inspiriertes Wunderland verlegt. Zu sehen am 16., 18, 19. und 21. Juni jeweils um 20:00 Uhr in der Bäckerei – Kulturbackstube in Innsbruck. Eintritt ist frei(willig).

„InnVersion“ nennt sich der erste Theaterverein Studierender an der Universität in Innsbruck, der im Herbst 2016 gegründet wurde. Er besteht vor allem aus Studenten der Vergleichenden Literaturwissenschaften, aber auch anderer Studienrichtungen, die den Verein als Plattform für den Austausch kreativer Ideen betrachten. Der Erstling des Vereins unter der Regie von Edith Hamberger und Dominik Unterthiner trägt die Namen „Surrealice“ oder „Sorealice“ und folgt in groben Zügen Lewis Carrolls „Alice im Wunderland“. In der selbstgeschriebenen Neuadaption des Kinderbuchklassikers entschläft die Protagonistin Alice einer Vorlesung und findet sich prompt in einem studentisch geprägten Wunderland wieder, in dem sich Märzhase und Hutmacher als langjährige Informatikstudenten zum Nicht-Geburtstag gratulieren und ihr die Zeit auf den Fersen ist. Begleitet von selbstkomponierter Musik und visual effects macht sich Alice auf die Suche nach dem weißen Hasen und stößt dabei auf neue und alte neuinterpretierte Gestalten des Wunderlandes.

MAVE

www.innversion.wordpress.com

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.