Zum Staunen in den Keller gehen

Bäckerei Poetry Slam1 Symbolfoto c Markus Wurzer.pngInnsbruck gilt als die gar nicht heimliche Hauptstadt der österreichischen Poetry Slam Szene:
Der erste Poetry Slam auf österreichischem Boden überhaupt fand in Innsbruck statt, 3 der bisherigen 8 Titel eines/r „Österreichischen Poetry Slam Meisters/in“ gingen nach Innsbruck, von Innsbruck aus wurden die Impulse für eine stetig größer werdende Szene der Bühnen-Poesie gesetzt.
Nur logisch, dass Innsbruck als erste Landeshauptstadt die Österreichischen Meisterschaften zum zweiten Mal austrägt.

Morgen Freitag, 23., und Samstag, 24. Oktober heißt es in Innsbruck „Hören, Schauen, Staunen“, wenn die 28 derzeit interessantesten Poetry SlammerInnen Österreichs ihre Texte präsentieren. Ruhiges, Lustiges, Bedrückendes, Beeindruckendes und Überraschendes werden sich die Klinke zur Bühne in die Hand drücken – ein Fest des performten Wortes, das sich FreundInnen lebendiger Literatur nicht entgehen lassen sollten.

Ö-Slam 2015:
23. Oktober, 20:00 Uhr, Vorrunden. Kulturbackstube „Die Bäckerei“ und Treibhaus-Turm
In 4 Vorrunden zu je 7 SlammerInnen (Kulturbackstube „Die Bäckerei“ und Treibhaus) werden 8 FinalistInnen ermittelt.
In einer „lucky loser“-Runde können noch 2 weitere LiteratInnen die Finalberechtigung schaffen.
24. Oktober, 20:00 Uhr, Finale. Treibhaus-Keller (restlos ausverkauft)
Nach dem 10er-Halbinale wird in einem abschließenden Finale der 4 best Bewerteten BühnenpoetInnen der/die Ö-Slam-MeisterIn gekürt.

Was ist ein Poetry Slam?
Poetry Slam ist ein „Wettlesen um die Gunst des Publikums“. In meist offenen Bewerben lesen bzw. präsentieren LiteratInnen ihre selbst verfassten Texte. Es gibt keinerlei thematische oder genrebezogene Vorgaben – und dennoch gilt es, einige Grundregeln einzuhalten: Eine maximale Vortrags- bzw. Vorlesezeit von 5 Minuten, keine Requisiten, kein Gesang.

Veranstaltet wird der Ö-Slam 2015 vom Verein zur Förderung junger Tiroler Literatur rund um Stefan Abermann, Martin Fritz und Markus Koschuh sowie Markus Köhle und Carmen Sulzenbacher.

Unterstützt wird der Ö-Slam 2015 von der Stadt Innsbruck, dem Land Tirol, BMUKK, den IKB, den IVB, Zillertal Bier, der Bäckerei und dem Treibhaus.
Kartenvorverkauf: www.treibhaus.at
ACHTUNG: Das Finale am Samstag, 24. Oktober im Treibhaus-Keller ist RESTLOS AUSVERKAUFT. Für die Vorrunden am Freitag gibt es aktuell nur mehr wenige Karten. Insider wissen: In den Vorrunden werfen die PoetInnen oft ihre besten Texte in die Schlacht, um das Finale zu erreichen ..!

1 Antwort : “Zum Staunen in den Keller gehen”

  1. Torrance sagt:

    Wer hatn jetzt gewonnen?

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.