1

Wir wollen kein größeres Stück vom Kuchen, sondern die Hälfte der Bäckerei

12809565_1111446825542583_1538243927120781634_n

Am 7. März, um 18:00 Uhr, lädt der AEP (Schöpfstraße 19, Ibk) zur Einstimmung auf den Internationalen Frauentag 2016 zu einer frauenbewegte Lesung heiterer Texte mit Musik und Gesang.

Mitarbeiterinnen und Leserinnen der Bibliothek stellen Texte feministischer Schriftstellerinnen vor – eine Einstimmung auf den Internationalen Frauentag am 8. März. (Texte von Hedwig Dohm, Luise Pusch, Margit Schreiner und Gedichte von Elfriede Gerstl.)

Um die Tradition des gemeinsamen widerständigen Singens, die wir letztes Jahr im Rahmen der Veranstaltung zum Internationalen Frauentag im AEP wieder belebt haben, fortzuführen, knüpfen wir heuer an die letztes Jahr gesungenen FrauenKampflieder an und ergänzen die Lesung wieder mit unseren kraftvollen unterschiedlichen Stimmen und den hoffentlich vom Vorjahr noch im Ohr klingenden Liedern! Christine Abdel-Halim, interaktive Chorleiterin, wird die musikalische Koordination und Anleitung dazu geben!

Eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionswochen der Öffentlichen Büchereinen 2016.

Gast

One Comment

  1. Der Frauentag ist wichtig, symbolisch betrachtet sogar sehr. Aber schön langsam sollte man/frau auch daran denken, was kommt nach dem feministischen Kampf.

    Ich meine, irgendwie macht sich schön langsam das Gefühl breit, dass die einst umkämpften Ziele der Gleichberechtigung eh so gut wie alle erreicht wurden (mit Ausnahme vielleicht der Löhne und das quantitative Durchbrechen männlich dominierter Führungseliten) und da könnte man statt „gemeinsamen widwerständigen Singens“ ja auch ein Fest feiern, und zwar eines, bei dem zur Abwechslung auch (zumindest fortschrittlich denkende und geistig mitkämpfende) Männer eingeladen werden. Als eben so ein „feministisch“ denkender Mann fühle ich mich von dieser zur Schau getragenen „Kämpfermentalität“ irritiert und auch ein bisschen ausgeschlossen. Nicht das ich das nicht aushalte, keine Sorge, aber die Frage muss schon erlaubt sein, ob diese Haltung der den Frauen zugesprochenen Weisheit entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.