FC Sans Papiers Innsbruck: Für Gleichheit, gegen Rassismus

Seit etwas über drei Monaten gibt es in Innsbruck einen ganz besonderen Fußballverein. Der FC Sans Papiers Innsbruck organisiert Asylwerbern und auch Flüchtlinge mit noch nicht gesicherten Aufenthaltsstatus – und sorgt bereits auf Regionalturnieren für Furore. Ein Gespräch mit der Präsidentin Angela Eberl.
Wie ist Euer Verein entstanden?
Seit Herbst gab es eine Fußballmannschaft des Flüchtlingsheims in der Rossau den „FC Flüchtlingsheim. „Im März haben wir dann den Verein in „FC Sans Papiers Innsbruck“ umbenannt. Nach dem Vorbild aus Wien heißen wir FC Sans Papiers Innsbruck.[video:http://youtu.be/cNaUjZ1_e4A]

Was waren bisher die Höhepunkte für Euch als Verein?
Beim Pfingstturnier in Grinzens haben wir den dritten Platz errungen! Und eine Mannschaft von uns wurde beim Beach-Soccer-Cup in Rum 5.
Was sind Eure Ziele?
Uns geht es vor Allem darum, dass die Flüchtlinge, die ja keiner Erwerbsarbeit nachgehen dürfen, für sich eine gute Möglichkeit haben, sich zu beschäftigen und mit der örtlichen Bevölkerung in Kontakt zu kommen. Es ist ja übel, wenn man einerseits den AsylwerberInnen ständig sagt, sie sollten sich integrieren, aber andererseits es keine weitergehenden Angebote gibt, sich mit „Einheimischen“ zu verständigen und mit ihnen gemeinsam etwas zu unternehmen.
Habt ihr auch im engeren Sinn politische Ziele?
Klar. Wir treten jedenfalls dafür ein, dass AsylweberInnen den vollen Zugang zum Arbeitsmarkt und zu schulischer und beruflicher Bildung  kommen. Bisher verhindert ein Erlass des damaligen Wirtschaftsministers Bartenstein, dass AsylwerberInnen in sozialversicherten Beschäftigungsverhätnissen arbeiten können – obwohl die Gesetzeslage in Österreich ihnen das eigentlich erlauben würde! Wir sind daher dafür, dass diese Einschränkungen endlich fallen. Nur so können die Flüchtlinge ihre Interessen und Kompetenzen in Österreich einbringen und sind nicht mehr zum Nichtstun verurteilt.
Wie kann man Euch unterstützen?
Wir suchen vor Allem Mitglieder, natürlich auch solche, die uns finanziell unter die Arme greifen. Nähere Informationen gibt es auf unserer Homepage.
Was steht für Euch als nächstes an?

Wir haben am 7. Juni um 20 Uhr am Besele in Wilten ein ganz besonderes Fußballspiel. Der FC Sans Papiers Innsbruck tritt gegen den Polizeisportverein Innsbruck an. Das ganze unter dem Motto „Für Gleichheit – gegen Rassismus“ – was über unserer ganzen Tätigkeit steht. Der Erlös kommt den Kindern im Flüchtlingsheim Trientlgasse zu Gute. Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Fans kommen und dabei sind!

Das Interview führte Matthias Lauer.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.