3

Sonntagsrelikte – vom Beten & Spazieren

Mensch kann von Religion und Kirche ja halten und stehen wie er/sie möchte – eines wollen wir trotzdem alle nicht missen – bitter nötig und wohlverdient: Den Sonntag. Vielseitig genutzt zum Rausch ausschlafen, TV-Sport surfen oder Zeitung lesen, gibt es auch die verwegene Gruppe der Bergsteiger und Kirchgänger. Beides zu vereinen ist in Tirol nicht schwer, in Innsbruck Stadt aber um so mehr.

Richtet der Geneigte seinen Blick gen NordWest fällt in Richtung Arzl/Hall eine kleine Kapelle auf, die sich auf einem Hügel ca. 70 Höhenmeter über Innsbruck erhebt und „Kalvarienberg“ genannt wird. Als sonntägliches Ausflugsziel nicht ungeeignet, da aufgrund seiner erhabenen Position leicht im Blickfeld zu halten und innerhalb weniger Minuten auch für konditionell, hauptberufliche Couchbesteiger aus allen Stadtteilen leicht erreichbar.

Wie so oft ist der Weg das Ziel. Das Reizvolle an diesem Weg ist das schnelle durchqueren eines alten Gewerbegebietes von Innsbruck, wo z.b. VW, Kronen Zeitung & Siemens ihren Sitz haben. Weiter geht’s über den „Schusterbergweg“ nach oben, an einer Kleingartenanlage vorbei bis mann/frau rechts auf einen Abenteuerspielplatz trifft und evt. dem Vereinshaus Arzl einen Besuch abstatten kann. Ein paar Schritte durch einen Laubwald beginnen die Kreuzwegstationen.

Belohnt wird der Suchende am Ende mit einem Gefallenendenkmal WK I+II, der Kapelle, der nachgebildeten Grabstelle mit lebensgroßem Körper und einem Rundumblick über Innsbruck.

Fakten:
Kalvarienberge sind im gesamten christlich/katholischen Einflussgebiet verbreitet. Meist stellen sie anhand von einer variierenden Anzahl an Stationen den Kreuzweg Jesu dar. Am Ende findet mann/frau oft eine lebensgroße Darstellung des gemarterten oder gekreuzigten Körpers. Genutzt wurden hauptsächlich natürliche, aber auch künstliche Erhebungen bzw. auch vorchristliche Kultstätten.

MARTIN KAPFERER 




3 Comments

  1. Da war ich vor zwanzig Jahren (oder länger) das letzte Mal oben … aber der Artikel hat mich inspiriert und ich werde wieder einmal raufspazieren. 

  2. Mit den Buslinien A, D, und E – Haltestelle Arzl/West – ebenfalls erreichbar.

    In der Weihnachtszeit steht hier ein beleuchteter Christbaum.

    Am Do + Fr gibt es eine Einkaufsmöglichkeit im darunterliegenden Mallnhof (www.mallnhof.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.