Innsbruck, bist du das?

«Soll man sich die Wunden lecken,
legt sich in gemachte Betten,
statt die Kissen mit Gefühlen
alten Trotzes aufzuwühlen?

Oder kann man immer weiter
wachsam sein und dennoch heiter,
soll man weiter revoluzzen
oder doch Laternen putzen?

Kann man wütend sein und weise,
laut sein und im Lauten leise,
macht gerechter Zorn nicht müde,
ist vielleicht nur Attitüde?»

 

(Konstantin Wecker)

9 Antworten : “Innsbruck, bist du das?”

  1. krisa sagt:

    Attitüden und Wahlkämpfe gehören zusammen wie die ÖVP und die Telekom. Doch was ist, wenn plötzlich die Goschn gehalten wird?

    Kann schon sein, dass es die Grünen taktisch nicht  gscheit finden, vor der Wahl gegen die FPÖ-Hetze aufzubegehren. Aber bringt es danach wirklich so viel mehr? Stimmenmäßig mein ich – anders wird zur Zeit ohnehin nirgends gedacht. Von mir gibts jedenfalls eine gehörige Portion Unverständnis dafür.

    • GastGC sagt:

      Isa, ich finde es geht hier Abseits der Wählerstimmenfängerei ALLER Parteien darum, dass man gegen Unrecht SOFORT den Mund aufmachen muss. Das halte ich für meine Pflicht! Wir schauen eh immer alle so gerne und viel zu lange zu!

       

      Ja, schlechte Presse ist auch besser als keine, ist das Credo der Parteien, aber mir als keiner wahlwerbenden Gruppe Zugehörigen geht einfach diese großangelegte Verarschung auf die Nerven. Ich würde mich auch bei anderen Parteien zu Wort melden, wenn sie die Grenzen so überschreiten würden, wie es die FPÖ eben gerade macht.

       

      Und hier von "Attitüden" zu sprechen – ist in dem Fall eine krasse Verniedlichung der Tatsachen!

       

      Ich würde Vorschlagen die Parteien sollen ihren Wahlkampf machen wie es in Demokratien eben möglich und  üblich ist – meine Wortmeldung zu Grenzüberschreitungen und  lasse ich als Mitmensch mir aus taktischen Gründen sicher nicht verbieten!

       

    • GastGC sagt:

      Ach und ich glaube, ich habe dein post gerade falsch verstanden krisa..wir reden eh vom Gleichen..?!

      Also: kein Hände Falten, Goschen halten – niemals und auch nicht vor der Wahl durch bestimmte WahlwerberInnen hast du gemeint?

  2. post uns! sagt:

     der wecker kann halt schon was: http://www.youtube.com/watch – gfoit ma!

  3. krisa sagt:

    @ GC: ja eh. nur, bezieht sich das wort "attitüde" im konkreten fall nicht auf die fpö-hetze, sondern auf  wahlkämpfe im allgemeinen und das von mir dafür ausgewählte zitat von konstantin wecker im besonderen!

    "innsbruck, bist du das" läuft nun ja schon länger und seit geraumer zeit gibts jede woche ein zitat zu einer kandidierenden partei. heute eben gleich mit einem kommentar von mir weil ich das fraktionierte schweigen einfach nicht verstehen kann. von den grünen nicht – um die es mir zumindest heute geht – und sonst auch von niemandem.

     

  4. Grünpfiff sagt:

    Hände falten. Goschen halten. Gemmas an…

  5. Anonymous sagt:

    die grünen gehen "das" schon an – hab nachgefragt: und ihre argumentation macht für mich sinn. klagen sind eingebracht, stellen informiert (plakate sicher bald "beschmiert"). mobilisiert wird in kanälen die den blauen nix bringen. mal sehen, was es hilft. die forendiskussion beim anderen artikel ist ja schon ganz schön aus dem ruder gelaufen.

  6. Michael B. sagt:

    wenn wir also über die blaunen und deren druckwerke reden: es tut mir leid, aber ich bin da schon lange in einem zustand der dauerempörung und ich will diesen leuten nur noch schaden wo es geht – und nicht erst seit dieses scheußliche plakat die stadt verschmutzt.

    wie man diese verhetzer am besten als das demaskiert was sie sind und wie wir alle gemeinsam dafür sorgen können – egal an welcher stelle wir grad sitzen – dass sie langfristig in der bedeutungslosigkeit verschwinden, darum geht’s aber eigentlich. da können von mir aus die meinungen auseinander gehen und "verbieten" will definitiv ich und auch sonst niemand irgendwas.

    noch vor jeder wahl (landtag, nr auch in ibk) wurden via medien die sogenannten sicherheitsfragen der stadt thematisiert – beide male auch mit der zitierten staatsangehörigkeit verknüpft. und zwar von den schwarzen (was mich fast noch mehr zum auszucken bringt). wenn jetzt – egal wie kommentiert – das kriminelle fp-druckwerk durch die zib flimmert, wird wieder mal problembewusstsein für ein problem geschaffen, das es so sicher nicht gibt.

    wenn das plakat die leute dazu bringt sich DAGEGEN zu mobilisieren (und vielleicht auch wählen zu gehen…) und wir via mundpropaganda und durch die schöne welt der liquid democracy problembewusstsein für ein faktisches problem – nämlich die kriminellen hetzer von rechts –  schaffen können, würde ich mich freuen. vielleicht sind sie ja diesmal wirklich (viel zu) weit gegangen.
     

    weh tun diesen leuten leider weder klagen (was meinst wie wurscht ist dem kickl und dem vilimsky, ob’s den gustl reindrückt?) noch briefe und halt eben schon garnicht der mediale aufschrei: das einzige was sie schmerzt ist die kohle. deshalb müssen sie wahlen verlieren! und da helfen halt leider nur gültige stimmen für andere parteien. und bei der stadtparteiförderungen lohnt sich für die fp jedes einzelne mandat.

  7. kassiopeia sagt:

    Das erinnert frappant an die letzte unsägliche SPÖ-Gschwendtner-Wahl-Werbung. Wie beispielsweise: Einkommen rauf.  Aber flott!     Grüne passt`s auf, dass eure Sonnenblumen nicht langsam verwelken ! (Ausserdem müsste es heissen: Dämmung drauf)

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.