5

Der Ball „ungehindert behindert“ 2013

Am Samstag, den 02. Februar 2013, werden die Innsbrucker Stadtsäle gerockt! Wer sich dem barrierefreien Spektakel auf Anhieb verschreiben will, sollte in die Tasten hauen: Für den besten Mittelalter-Reim lässt sich provInnsbruck um zwei Ballkarten prellen.

 

ohne Furcht und Adel

Also: Werft den literarischen Keuschheitsgürtel ab, geht in euch und postet, was das Zeug hält. Die beinharte provInnsbruck-Jury gibt den Gewinner oder die Gewinnerin am Freitag, den 25. Jänner 2013, mittels weiterem Beitrag bekannt.

Damit gewährleistet werden kann, dass die unentgeltliche Ballnacht auch tatsächlich von dem oder der Preisgekrönten besucht werden kann, sollte diesmal ausnahmsweise auf allzu menschliche oder unmenschliche Pseudonyme verzichtet werden.

Auf zur schrillsten Nacht derBallsaison!

Wer den Ball „ungehindert – behindert“ schon einmal besucht hat, weiß, dass sich Furcht und Adel nicht in den Innsbrucker Stadtsälen einfinden, wenn Menschen mit und ohne Behinderungen feiern, bis sich die Balken biegen:

Geladen seid Ihr, werte Gäste,
zu einem Mittelalter-Feste!
Edle Recken, holde Frouwen,
vergnügt Euch bis zum Morgengrauen!
Wer des Verdrusses längst schon satt,
der tanze sich die Sohlen platt!“

Ball „ungehindert – behindert“ 2013

wann:Samstag, 02. Februar 2013

wo:Innsbrucker Stadtsäle

Einlass:19.30 Uhr

Beginn: 20.30 Uhr

Eröffnung:Deus lo Vult – die Ritter von Ausfall
Es musizieren:MakeUp, Trio Terzo Tono, DJ Kommando Fronton
Mitternachtseinlage: Zirkus Meer
Durch den Abend führen:die Herolde zu Inn´pruck

Weitere Informationen:

http://www.tafie.at

Kartenvorverkauf bei allen Ö-Ticket Verkaufsstellen
Kartenpreis: 20,00 Euro
Ermäßigte Karten für Menschen ohne Einkommen: 10,00 Euro

Isabella Krainer

5 Comments

  1. wohlan, ihr holden,

    hört die kund

    das mittelalter-reimen startet in die nächste rund.

    drum reimet und preiset

    doch nicht euch verbeißet

    in dümmlich lüsternes geschwätze

    sonst bestraft euch provInnsbruck mit der krätze!

     

  2. under den blinden                            

    in dem saale

    gibt es fröide allemale

    bunte hochzit, fröhlich‘ reigen

    ist das wonnic menschentreiben

    durch die menge schallt vil lachen

    an der decke – ein pappmachédrachen

    swie man die runde schauet

    man seinen ougen fast nicht trauet

    so vil fröid bei wip und man

    weh mir – wenn ich nicht dort sein kann

Schreibe einen Kommentar zu Ritter Rattler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.