6

ABGEZOCKT in der Olympiaworld!

Fazit des gestrigen Jubiläums-"Events" 100 jahre FC Wacker Innsbruck: amüsantes Legendenspiel. Wirklich starkes Spiel der Kampfmannschaft gegen den HSV (der wohl nicht alles gab). Diese Mannschaft macht Lust auf mehr … das wars dann schon mit dem Positiven!
 
So etwas habe ich noch nie erlebt! Die Jubiläumsfeier war eines Fc Wacker innsbruck unwürdig …. einfach peinlich!
 
Wir mussten bei jeder Bestellung diskutieren bzw. den Preis selbst ausrechnen! Für ein Bier, ein Würstel und zurückgegebenen Pfandbecher (2€) wurden 14 Euro verlangt. Wirklich bei jeder Bestellung stimmte der Preis nicht … und nicht nur bei uns. Viele andere Fans diskutierten ebenfalls. Wir haben ihnen nur soviel gezahlt, wie eben angeschrieben war!
Unglaublich, dass sich nach dieser immensen und nun wirklich schon langanhaltenten Kritikwelle rein gar nichts geändert hat!
 
Aber nicht genug: noch vor dem Hauptspiel gingen die Brezen aus (auf der Osttribüne)!
nun lese ich im Wacker-Forum massenhaft Kritik. So gabs schon vor dem Hauptspiel auch auf der Nordtribüne keine Brezen mehr sogar die Hotdogs wurden zu diesem Zeitpunkt ohne Sauce verkauft (zum überteuerten Preis). Sogar das Ketchup ist angeblich ausgegangen! Vor Beginn des Spiels – bei nichtmal halbvollem Stadion.
 
Belustigend fand ich, dass sich der Stadionsprecher bei den 6.000 Zuschauer(inne)n fürs Kommen bedankte und noch hinzufügte, dass sich Wacker bei weitem mehr Zuschauer verdiene. Bei vollem Haus gäbs wahrscheinlich zu Beginn der Veranstaltung kein Bier mehr
nach dem Hauptspiel wurde vom Stadionsprecher zu Speis und Trank in die TWK-Arena geladen. Weiters wurde durchgesagt, dass Kaiser Bier am Ausgang jedem ein Freibier schenkt.
 
Die Fans bekamen also ihre Dose Bier und begaben sich zur TWK-arena. Wo man dann einigen diese Bierdose wieder abnahm! Irgendwann gaben die Ordner auf!
 
In der TWK-arena, wurden im Eiltempo Interviews mit den Legenden Müller, Jara, Bea, Gorosito, Gilewicz, Ettmayer abgehalten. Die meisten Fans bekamen davon nichts mit, weil sie noch nichtmal in der Halle waren. Danach – NICHTS.
Es wurde zu Speis und Trank geladen!
Ich hatte Hunger – doch es gab nichts! Ein Süßigkeiten-Automat sonst: NICHTS!
Die Halle glich einem Betonbunker – keine Form von Festschmuck – nichts.
Die Fans strömten nun doch noch in die Arena.
 
Aber nach nicht einmal einer halben Stunde reichte es wohl den Meisten – fluchtartig verliessen sie die Feier. Zurück blieb der kleine Haufen – auch ich bin heimgegangen, da ich hier ohnehin nichts mehr konsumieren wollte!
 

Fazit: die "Jubiläumsfeier" war eine Farce. die Olympiaworld – einfach unfähig! 

Stefan

6 Comments

  1. Wahnsinn. Man stelle sich vor man würde privat seinen 50ger so dilettantisch planen.

    Und dann werden wieder mit Steuergeldern fiktive und überhöhte Rechnung (zb fürs "Catering") bezahlt. *Freunderlwirtschaft AN*

  2.  Die Interviews wurden im Eiltempo abgehalten? Interessantes Zeitgefühl…die Interviews mit den Legenden dauerten 25 Minuten.

    sunny greetz
    Christoph Knapp

    • lieber christoph,
      die interviews wurden nicht im eiltempo abgehalten. allerdings zu früh. die meisten fans haben davon nur wenig bis nichts mitbekommen, weil sie noch nichtmal in der halle waren.

      du hast das auch wirklich professionell gemacht. an deiner moderation gibts rein gar nichts zum aussetzen! danke dafür. du und die legenden waren die einzige bereicherung in der arena.

      nach diesen 25 minütigen interviews zu beginn der jubiläumsfeier kam allerdings nichts mehr. das ist schon ein wenig mager.

  3. Wacker interessiert mich wirklich null, aber Deine geschilderten Erlebnisse anlässlich dieser Feier sind wirklich beachtenswert und jetzt weiß ich auch, warum ich gegen Wacker bin.Genauso stell ich mir die Atmosphäre in diesem Club vor und siehe da, ich lag richtig. Alles ziemlich überheblich und doch tiefer unten angesiedelt.

    • Es ist wirklich unerträglich, wie mies das Catering der Olympiaworld ist. Darunter leidet nicht nur der Wacker, sondern auch der HCI. Unfähige, unfreundliche Angestellte hinter dem Tresen, überteuerte Preise und die Qualität ist zum Kotzen! Bei jeder Veranstaltung in der Olympiaworld wird man von Bielowskis Helfershelfern abegzockt. Mir reichts! Nie wieder konsumiere ich in der Olympiaworld etwas!!!!!!

  4.  … aber dafür, dass die jungen Leute nicht mehr kopfrechnen können, kann man nicht Bielowski die Schuld geben.


Schreibe einen Kommentar zu die wahre gästin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.