0

Queer Cafe im DeCentral

Zum zweiten Mal veranstaltet die queere Basisgruppe (bagru-Q) in Innsbruck ein Queer-Café für alle Interessierten.

„Queer“ das bezeichnet nicht bloß, wie im alltäglichen Sprachgebraucht üblich, eine wilde Kollektion von Menschen die sich als Homo-, Bi- oder Transsexuell bezeichnen; „queer“ steht für die Basisgruppe, und in diesem Sinne auch für die Veranstaltung, als eine Bezeichnung für die Ablehnung der Definition von Sexualität und Geschlecht vor dem Hintergrund einer der Reproduktion verpflichteten Zwangsheterosexualität und deren Folgen.

 

Einfacher ausgedrückt: queer steht allen offen die sich nicht genormten Sexualitätstypen, Geschlechterrollen oder Beziehungsarten verpflichtet fühlen. Die Diskussion um die Vielfalt von Menschen steht im Vorderund. Die Unterschiedlichhkeit und die Gemeinsamkeiten die sich aus dieser Unterschiedlichkeit ergeben.

 

Wir laden also alle zu eineem queeren Abend im Decentral ein: Come queer – stay rebel. Ab 18 Uhr beginnen wir mir einer Filmvorführung, ab 20 Uhr gibt’s gemütliches Café mit querer Hintergrundmusik, Tee, Kaffee, Kuchen und natürlich auch alles andre was die Bar bietet.

„Das Queer-Café steht allen Menschen offen, die sich nicht in Geschlechter oder Sexualitätsnomrne zwängen lassen wollen. Wir sind anders, und freuen uns über alle“ lädt Katharina von der bagru-Q ein.

 

Queer-Café
Raum für gemütliches Beisammensein, zum Kennenlernen, Diskutieren, Ideen spinnen und Planen gemeinsamer Aktionen zu queeren Lebensphilosophien. Von intellektuell bis höchst brachial soll alles Platz finden, worauf die Beteiligten Lust haben. Und so richtet sich die Stimme ein zweites Mal an euch.

——
Film ab 18 Uhr
Women love Women (engl. Orig.: If these Walls could talk II)
Drei Episoden portraitieren verschiedene Bewohnerinnen desselben Hauses und beleuchten Problematiken im Kontext lesbischer Beziehungen: 1961 kämpft Edith nach dem Tod ihrer Geliebten um die Anerkennung der Beziehung und ums gemeinsame Haus, 1972 erfährt eine Studentin Anfeindungen innerhalb einer feministisch-lesbischen (Wohn-)Gemeinschaft, 2000 durchstöbern zwei Frauen die Samenbank nach geeigneten Spendern.
Bewegend & unterhaltend schildert der Film drei lesbische Paare vor dem Hintergrund ihrer Zeit.
Mit Vanessa Redgrave, Ellen DeGeneres, Sharon Stone, Chloë Sevigny u.

 

Freitag, 8. März 2013, ab 18 Uhr im DeCentral, Hallerstraße 1
Text: Sebastian Daxner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.