2

Team Stronach: Der das Gold hat …

Die Rechte für das Oben-Ohne-Bild habe ich leider nicht, aber Fränk – wie ich ihn vertraulich nenne – geizt auch sonst nicht mit seinen Reizen. Vom 81-jährigen Milliardär stammt der grundwahre Spruch "Wer das Gold hat, macht die Regeln".

Schon als Boss des Magna-Konzerns beschäftigte er Ex-Politiker aller Coleurs für staatliche Gehälter. Da ist es nur konsequent, dass er nun mit seinem so genannten Team Stronach in die Wahl zieht. 

[video:http://youtu.be/Am_XHASJr3U]

Stronach ist mehr als nur skurril, er ist politisch gefährlich: Unlängst erhob er die Forderung, in Österreich die Todesstrafe wieder einzuführen. Außerdem soll jeder Nationalstaat eigene Euros drucken und selbstständig auf- und abwerten können.

Beängstigend ist vor allem, wie recht Stronach mit seinem Leitsatz hat: Wer zahlt, schafft an – und wer wirklich viel Schotter hat, kann sich auch politische Macht kaufen. Was das für die Demokratie bedeutet, zeigt ein Blick über die Grenzen: In Italien hat seit fast zwei Jahrzehnten ein schwerreicher Magnat das Sagen – viel peinlicher als Stronach ist der auch nicht …

Andreas Wiesinger

2 Comments

Schreibe einen Kommentar zu df Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.