1

The Soap Room

Innsbruck ist um einen neuen Raum für zeitgenössische Kunst und Kultur reicher. Im winterlichen Schneegestöber öffnete „The Soap Room“ am Feitag, 17.12.2010 um 19 Uhr, seine Pforten. Im historischen Gebäude der Seifenfabrik Walde am nördlichen Innufer gelegen und von Kuratorin Tereza Kotyk geführt, fungiert er als unabhängiger Projekt- und Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst.

Früher beherbergte der „Seifenraum“ einen Fettbehälter zur Margarineherstellung und verweist durch seinen Namen auf die Bedeutung des Areals als Unternehmensstandort der ältesten Seifenfabrik Österreichs (seit 1777).
 
Der zum Ausstellungsraum umfunktionierte „The Soap Room“ präsentiert in der Eröffnungsschau, „The Stage, in Order of Appearance“, Arbeiten der koreanischen Künstlerin Chosil Kil (*1975) aus den Bereichen der Skulptur und Malerei, die sich mit Geschichte und Bedeutung des Ortes beschäftigen. Tirol, seine Berge und Geschichte, ebenso wie die Vergangenheit des Gebäudes, in dem sich der Ausstellungsort befindet und dessen räumliche Situation, werden in den leisen, minimalistischen Arbeiten thematisiert.
 
Man darf schon auf kommende Projekte gespannt sein!
 
 
The Soap Room
Innstrasse 23
6020 Innsbruck
 
Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 12 – 18 Uhr

 


Julia Brennacher

One Comment

Schreibe einen Kommentar zu Kulturspritze Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.