2

Sicher kein schönes Gebäude

Sicher kein schönes Gebäude, das da so halb abgerissen zurzeit das Innsbrucker Bahnhofsviertel verunziert. In Bälde soll hier ja schon was Neues entstehen. Das alte Bahnpostamt zählte ja nicht wirklich zu den baulichen Highlights von Innsbruck, weiß allerdings auch nicht, wie die Arbeitsbedingungen für die dort einstmals Tätigen in ihrem neuen Betriebsgebäude sind. Was das ganze aber doch irgendwie interessant macht oder vielleicht auch hier kommentartauglich, ist einzig und allein sein doch irgendwie bizarres Aussehen. Als doch eine Weile nach dem 2. Weltkrieg Geborener habe ich Bombenruinen ja zum Glück nicht mehr real erlebt, stelle sie mir aber doch so vor als eben jenes abgebildete Gebäude. Warum diees Skelett so lange stehengeblieben ist, während seine Umgebung ja schon vor einer Weile abetragen wurde, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Vielleicht wartet man noch auf den Sprengstoff, der ihm den Garaus macht.

 

 

 

Helmut Schiestl

2 Comments

  1. Diese verfallenen Gebäude, diese Orte der Leere haben immer auch etwas geheimnisvoll faszinierendes. Im Gegensatz zu den tausend Straßenbaustellen in und rund um Innsbruck …

  2. … wie hoch soll das Hochhaushotel werden, das an dieser Stelle gebaut werden wird? 13 Stockwerke? Ist es damit das höchste Gebäude Innsbruck? Mal schauen, wie das dann aussehen wird. Jetzt haben die AnrainerInnen zumindest mal Licht und Helligkeit in ihren Wohnungen – auch das wird nicht mehr lange so sein.

    Der Abriss des Gebäudes erinnert mich irgendwie an den Abriss der Fennerkaserne in der Sillgasse – ein Befreiungsschlag für die ganze Gegend, die Sillgasse wurde nach Norden geöffnet und viel freier und heller.

     

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.