0

„Schmierereien“ Wilten Süd-Ost

Nachdem ich schon fast 5 Jahre in Wilten wohne, ist es auch mir nicht entgangen, dass sich eine fast unüberschaubare Anzahl an Schriftzügen an Hauswänden, Briefkästen und Begrenzungsmauern findet. Es ist Zeit, diese zu dokumentieren. Ein kleiner Anfang aus Wilten Süd-Ost (eine willkürliche Bezeichnung für den Bereich vom Cineplexx bis irgendwo zu den Bahngleisen).

 

Besitzstand muss gewahrt werden!

 

Eine Reaktion auf die Besitzstandswahrer?

 

Und natürlich bleiben auch Briefkästen nicht verschont.

 

Technisch nicht perfekt, die Aussage dafür umso klarer.

 

Damit auf den ersten Blick gesehen werden kann, was in dem Geschäft zu holen ist.

 

Frisch gestrichene Fassaden sind auf jeden Fall prädestiniert, um mit einem Farbtupfer versehen zu werden.

 

Aber auch eine ältere Hauswand verträgt etwas Farbe.

 

Dass die ÖBB (die ohnehin dem Volk gehörenden) Immobilien zur Verfügung stellt, versteht sich von selbst, der Sinn des Schriftzugs bleibt aber rätselhaft.

 

Die abblätternde Farbe gibt die Vergangenheit preis.

 

 

Raiffeisen, die Krone und eine Meinung in blau…

 

Dem ist natürlich zuzustimmen.

 

Klein aber fein, auch hier wird Besitzstand gewahrt.

 

Schon verblichen …

 

Und das ist das vorläufige Ende, diejenigen die Wilten kennen wissen, es gibt noch viel viel mehr!.

Andreas Kositz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.