1

Pflichttermin für FilmemacherInnen

Das „Filmfest Rejected“ findet vom 16. bis zum 18. Juni schon zum 3. Mal statt – diesmal in „Der Bäckerei“. Das Spektrum ist sehr weit gefächert: Von Dokumentarfilmen über Spielfilme bis zu Kurz-, Animations- und Experimantalfilmen ist alles zu finden.

Jedes Jahr werden viele kreative Filme produziert, aber nur ein Bruchteil davon schafft es auf Festivals gezeigt zu werden. Oft liegt es nicht an der Qualität der Filme, sondern an der großen Konkurrenz oder auch der Enge der vorgegebenen Themen. Da die „Macher“ des „Rejected“ finden, dass auch diese Filme eine öffentliche Aufführung verdient haben, organisieren sie das Filmfest.
Dieses Jahr gibt es auch ein sehr umfangreiches Rahmenprogramm mit Konzerten und Workshops. Vor allem die Workshops dürften für alle angehenden FilmemacherInnen interessant sein: Sie können dort lernen, wie man Animationsfilme und Filmmusik macht, einen Workshop gibt’s zum Thema „Film in der Praxis“ bei dem hilfreiche Tipps gegeben werden oder man kann auch einen Schauspielworkshop besuchen. Außerdem gibt es die Möglichkeit zu erlernen, wie man einen Beitrag fürs Radio selbst gestaltet.
Bei einem Wettbewerb der besonderen Art, nämlich dem 48-Studen-Wettbewerb, kann man auch mitmachen und 400 Euro gewinnen: Zuerst meldet man sich über e-mail für den Wettbewerb an, dann werden am 16. Juni um 14.00 Uhr 3 Stichwörter bekanntgegeben, die in einem Kurzfilm verarbeitet werden sollen. Man hat dann 48 Stunden Zeit, um den Film zu drehen.
Weitere Infos unter:

 

Elli Sporer

One Comment

Schreibe einen Kommentar zu guest Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.