2

Markt ohne Namen und ohne Werbung

Gestern in einer der seltenen Sonnenminuten über den Marktplatz geschlendert und einen feinen, kleinen Markt entdeckt. Kunsthandwerk und kleine Schätze durchstöbert, viel Geld ausgegeben, mit den Leuten geratscht. Und was musste ich erfahren? Die Kaufleute stehen sich die Beine in den Bauch, weil kaum KundInnen zu ihnen kommen. Obwohl die Hölle los ist in Innsbruck.

Die Händlerin erklärt mir dann, dass es den Organisatoren des Marktes nicht erlaubt war, Plakate zur Ankündigung des Marktes aufzuhängen. Jetzt höre sie von jeder zweiten Kundschaft, dass es eine so schöne Überraschung sei, dass der Markt hier wäre… ein Markt ohne Namen und Motto, er ist halt einfach da.

Daraufhin den nächsten Kaufmann dazu befragt meint der, dass morgens immer brav die Steuereintreiber von der Stadt kämen um die Standgebühren und Steuern einzuheben (keine unwesentliche Summe, wie er mich wissen ließ), dass es aber nicht möglich gewesen sei, Plakate als Werbung aufzuhängen.

Hm? Ich wundere mich, schimpfe ein bisschen und ziehe weiter. Hiermit die Empfehlung an alle, die noch Zeit haben: Markt ohne Namen am Marktplatz, noch bis heute Sonntag. 

von Pamplmuse aka ELISABETH KRISTA


2 Comments

  1. fakt ist, dass es diesen markt immer und immer wieder gibt… und wie bereits erwähnt wird das ganze nirendwo ausgeschrieben oder angekündigt!!! schade schade

  2. Es ist sooo schade! Immer wieder, wenn in Innsbruck mal was los wäre erfährt man das zu spät. Das gleiche war ja auch vor kurzem beim Fest der Vielfalt am Marktplatz. Auch nur durch Zufall erfahren und war wirklich nett. Viele Leute waren überrascht, dass ein Markt war und fast keiner wusste auf welchem Fest er ist. Am Sonntag wollten wir dann nochmal hin, da war um 5 schon fast alles abgebaut obwohl es eigentlich länger dauern sollte. Naja, sind halt in der "Weltstadt" Innsbruck. 

Schreibe einen Kommentar zu pete k. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.