1

Fremdgehen

Auch in der Umgebung von Innsbruck findet sich immer wieder Interessantes und Sehenswertes. So im nahegelegenen Absam, bisher bekannt vielleicht eher als Wallfahrtsort und Matschgerereldorado versucht man sich mit dem letzten Sommers eröffneten Veranstaltungszentrum KIWI in neuer Kunst. So gastierten schon mal die KLANGSPUREN dort und auch sonst gibt es immer wieder interessante Veranstaltungen wie Lesungen und Konzerte.

Dem KIWI angeschlossen ist in den Räumen des Gasthauses Kirchenwirt das Gemeindemuseum Absam, das anhand gut ausgewählter und präsentierter Gegenstände wie Fotos, Gemälde und Tondokumente die historische und wirtschaftliche Entwicklung des Ortes zeigt und so der Besucherin und dem Besucher ein lebendiges Bild über die Geschichte Absams vermittelt.

Einmal ist das der jahrhundertelang dort betriebene Salzbergbau, die Anfänge der Textilindustrie, die Entwicklung der Wallfahrt und nicht zuletzt der Sport, so hat Absam doch eine Reihe von Olympiasiegern hervorgebracht. Eine kleine Abteilung ist Wechselausstellungen vorbehalten. Zurzeit wird dabei der bekannte Tiroler Architekt Lois Welzenbacher präsentiert, der in Absam gewohnt und sich dort auch ein interessantes Haus gebaut hat, das heute noch steht. Anhand von Architekturmodellen wird der Werdegang dieses sicher eigenwilligen aber nichtsdestotrotz viel beachteten Architekten aufgezeigt.

Nicht zuletzt auch in Innsbruck hat Welzenbacher einiges gebaut, leider wurden viele seiner Bauten im letzten Krieg zerbombt und bedauerlicherweise auch noch nach dem Krieg vieles von ihm durch unsachgemäße oder einfach unsensible Umbauten unwiederbringlich zerstört. Interessant ist etwa das Modell des damals neu geplanten Innsbrucker Hauptbahnhofes, der nie realisiert wurde, und so er es geworden wäre, auch dem Bombardement Innsbrucks im Zweiten Weltkrieg anheimgefallen wäre. Es lohnt sich jedenfalls für die Innsbrucker(innen), anhand dieser kleinen Ausstellung einen Blick auf die damaligen Vorstellungen von Urbanität zu werfen und so ein Stück weit das Oeuvre dieses großen Architekten der Zwischenkriegszeit kennenzulernen. http://www.absammuseum.at

Helmut Schiestl

One Comment

Schreibe einen Kommentar zu Fenster Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.