0

Fit für den Schulstart – fit für ein interkulturelles Zusammenleben

Von 29. August bis 9. September fand das Projekt „Fit für den Schulstart“ des Österreichischen Integrationsfonds für Kinder nicht-deutscher Muttersprache von 6 bis 14 Jahren zum zweiten Mal statt. 70 Kinder hatten die Möglichkeit, sich in einem spielerisch-informellen Lernumfeld auf den bevorstehenden Schulalltag vorzubereiten.

Laut Nikolaus Meze, Leiter des Integrationszentrums in Tirol, und der Projektverantwortlichen Kerstin Rößler reagierte der ÖIF mit diesem Angebot auf den Bedarf an kindgerechter Feriengestaltung und auf die wachsende Zahl an Kindern mit Migrationshintergrund in Tiroler Schulen.
Wir waren zwei der insgesamt acht Deutsch-TrainerInnen und konnten dadurch wertvolle berufliche Erfahrungen im interkulturellen Bereich sammeln. Mit unseren Gruppen zu je sieben Kindern mit 6 und 7 Jahren verbrachten wir zwei Wochen lang drei Stunden täglich im Garten und in zwei Unterrichtsräumen, die uns vom Wohnheim Pradl in der Dürerstraße zur Verfügung gestellt wurden. Das Programm umfasste Sprechkreise, Lern- und Bewegungsspiele, gemeinsames Singen, das Erzählen und Aufarbeiten von Geschichten und Märchen sowie Schreib- und Alphabetisierungsübungen. Dabei haben wir darauf geachtet, alle Sinne der Kinder zu schulen und Bewegungsspiele immer mit Sprache zu verbinden.
Es war sehr interessant zu erleben, wie groß die Bereitschaft und das Bedürfnis der Kinder waren, sich trotz oft noch geringer Kenntnisse in der deutschen Sprache mitzuteilen. Uns ist dadurch klar geworden, dass Verstehensprobleme oft nicht an der Ausdrucksweise des/der Sprechenden liegen, sondern es vielmehr auf die Aufmerksamkeit und Offenheit des/der Zuhörenden ankommt. Besonders schön war es außerdem zu erkennen, dass so viele Eltern neben einem muttersprachlichen Umgang zu Hause auch auf eine Förderung der Landessprache Wert legen und solch ein Angebot dankbar annehmen. Der ÖIF hat mit diesem für die Familien kostengünstigen Projekt (20€ pro Kind) einen weiteren großen Schritt in die Richtung einer aktiven Integration und eines interkulturellen Zusammenlebens gemacht.
Text: Anja Larch und Barbara Zelger
Österreichischer Integrationsfonds – Integrationszentrum Tirol

Maria-Theresien-Straße 49a / Stiege 2, 6020 Innsbruck

Barbara Zelger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.