9

Eine Kuriosität

Ich konnte das alte Lied zur Olympiade 1976 einfach nicht für mich allein behalten, nachdem ich zufällig darüber gestolpert bin – auch wenn nicht alles wirklich korrekt ist. Eine schräge Kuriosität: Innsbrucker Parodistln

 

Die „Innsbrucker Parodisteln“ sind übrigens eine über 30 Jahre bestehende Kult-Combo:

 

http://leisz-schilcher.info/html/_innsbrucker_parodisteln-cd.html

9 Comments

  1. @clodia: Schulbildung ist nicht alles, soziale Qualitäten zählen auch, u.a. beim Posten. Sic transit gloria Clodiae … 

  2. Ich bin auf der Suche nach mehr Info über die "Parodistln" … komme auf diese Seite (habe gegoogelt) und finde
    1. einen nicht funktionierenden link zu einer HP
    2. ein youtube- Video (link), das als "sorry, privat" (nicht) angezeigt wird
    3. eine unnötige Diskussion aus dem Jahre 2011 über den Begriff "Olympiade"…
    Wo, bitte, sind die "Innsbrucker Parodisteln" ?????
    Carola aus Schwaz

    • Die warn schon großartig.
      Eine Institution waren sie wohl, aber nicht seit 30 Jahren, sondern vor 40/50 Jahren , seit 30 Jahren hab ich jedenfalls nichts mehr gehört von denen.
      Der erwähnte Olympia-song ist einer von vielen (welcher?) zu dem Thema und dürfte sich aber eher auf die olympischen Spiele von 1964 beziehen, die aktivste Zeit von Herbert Unterwurzacher, Wolfram Kranl und Paul Platzgummer waren die 60er und die frühen 70er Jahre.
      Auf youtube ist immerhin einiges veröffentlicht, leider bei weitem nicht alles.
      http://www.youtube.com/results?search_query=innsbrucker+parodisteln

       

      Wär schön wenn hier jemand mehr schreiben könnte über die 3

      • … du bist offensichtlich ein fan der IP … zur erklärung > die drei – von denen du schreibst waren KRANL-PLATZGUMMER und ELLER FRANZ … UNTERWURZACHER war ihr kongenialer Texter … er ist nie öffentlich in erscheinung getreten … wenn du weitere lieder suchst … geh auf unsere homepage … ich glaube … wir haben die grösste sammlung … da franz eller unser freund ist … und uns viele unbekannte lieder zum digitalisieren übergab … also servus

  3. Bin ich die einzige die in der Schule noch gelernt hat, dass „Olympiade“ eigentlich die Bezeichnung für die Zeit zwischen den Spielen ist? Diese Sprachverschlampung kotzt mich an.

    • Sprachverschlampung ist geil, wenigstens noch irgendwas gegen diesen Sprachordnungsterror der faden KorrekttuerInnen

  4. @ clodia – du hast nicht ganz Recht: Wenn man die Jahreszahl – in diesem Fall 1976 – nachstellt, ist die Bezeichnung "Olympiade" meiner Meinung nach zulässig. Wie du ja richtig schreibst: Die Olympischen Spiele sind ja der Festakt zum Abschluss eines bestimmten Zeitraums ("Olympiade"), der in diesem Fall eben 1976 endete. 

  5. Ich kenne bisher nur „Souvenirs, Souvenirs“, auf das ich als Nicht – Tiroler auch nur zufällig gestoßen bin.

  6. Noch etwas: diese Webseite verwendt eine überholte Codierung und sollte dringend auf Unicode umgestellt werden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.