0

Dokudrama über Novemberpogrom

Das Novemberpogrom in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 verlief in Innsbruck mit mörderischer Brutalität. Insgesamt wurden vier Menschen ermordet, die Wohnungen aller noch verbliebenen Jüdinnen und Juden wurden geplündert und zerstört. Gemessen an der Größe der Stadt und dem Anteil der jüdischen Bevölkerung war Innsbruck der Ort mit dem höchsten Blutzoll.

 

„Zersplitterte Nacht“

 

Mit dem Dokudrama „Zersplitterte Nacht“ will die Audiovisuelle Gedächtnis Produktion (AVGP) diese Ereignisse filmisch rekonstruieren. So wurden bereits 2009 drei Zeitzeug(inn)en in Israel interviewt, die als Kinder bzw. junge Erwachsene die Geschehnisse miterlebten. Teile der Interviews werden in den Film einfließen.

 

Für die filmische Rekonstruktion konnte unter anderem der Publikumsliebling Ottfried Fischer („Bulle von Tölz“, „Ottis Schlachthof“) gewonnen werden. Er schlüpft in die Rolle des bayrischen Gauleiters Adolf Wagner. „Einen rücksichtslosen und verbrecherischen Nazi zu spielen ist für mich eine besondere Herausforderung, wobei mich das spannende Drehbuch um die Pogromnacht in Innsbruck überzeugt hat“, so Ottfried Fischer.
 

Die Fertigstellung des von den „Innsbrucker stadt potentiale 09“ und dem Land Tirol geförderten Films ist für 2011 geplant.

 

www.doew.at/projekte/holocaust/shoah/1938/pogrom.html

www.avgproduktion.com/

Andreas Wiesinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.