5

Nicht lustig: Bus fahren

Mittwoch früh, 08:58, Haltestelle Rum Ost: persönliche Grant-Stufe = hoch weil 1. verschlafen, 2. mit dem falschen Fuß aufgestanden, 3. wichtige Unterlagen fürs Büro zu Hause vergessen und 4. zwar pünktlich bei der Haltestelle (Abfahrt 08:58), aber kein Bus in Sicht.
 
Mein erster Gedanke ist: der Bus wird zu spät sein, kommt ja regelmäßig vor. Allerdings steht kein Mensch an der Bushaltestelle, das ist ungewöhnlich. War er also doch – was ebenfalls öfter passiert – zu früh da? Wenn ich das wüsste, könnte ich schnell heimgehen, die Unterlagen fürs Büro holen. Aber es gibt keine Möglichkeit, das festzustellen. Eine Digitalanzeige wie in der Stadt haben wir in Rum leider nicht. Also heißt es warten…
 
Tatsächlich muss der Bus zu früh gewesen sein, jedenfalls kommt er nicht mehr. Der nächste, von der anderen Linie, taucht dafür drei Minuten zu spät auf. Ausgleichende Gerechtigkeit. Der mittlerweile etwas gedämpfte Grant-Pegel steigt gleich wieder, als ich den Bus sehe: wieder einer von denen, die sie sonst auf der Linie J, nach Igls und auf die Hungerburg hinauf, einsetzen. Da gibt’s viel Platz für Skier und Snowboards und Rodel, und wenig Platz zum Sitzen. Na wunderbar. Bei dem Tempo, das die routinierten Fahrer auf der D/E-Strecke an den Tag legen, ist eine Stehpartie jedesmal ein Kraftakt. Wenigstens gibt’s in dem Busmodell Halteschlaufen, damit auch Menschen unter 1,80 sich festhalten können. Der Bus ist wie üblich gesteckt voll, inklusive weinendem Kleinkind, das uns von Arzl bis zum Marktplatz in herzzerreißendem Ton seinen Unmut klarmacht. Nicht einmal die sonst herrliche Sicht über Innsbruck auf der Straße von Rum nach Arzl kann heute aufmuntern: dichter Nebel hängt über dem ganzen Tal.
 
Das grantige Lamentieren soll nun nicht den Eindruck erwecken, ich würde nicht gerne Bus fahren. Zugegeben, von außerhalb der Stadtgrenze ist es nicht ganz so bequem, öffentlich unterwegs zu sein wie im Zentrum. Dabei können wir ja froh sein, dass wir in Rum mit der Anbindung an die IVB-Linie ziemlich gut bedient werden. Aber Verbesserungspotenzial gibt es immer, und wenn – was ja wunderbar ist – so viele Menschen regelmäßig mit dem Bus in die Stadt fahren wie es auf der D/E-Strecke der Fall ist, fragt man sich schon, ob nicht eine erhöhte Taktfrequenz auch außerhalb der Stoßzeiten oder der Einsatz größerer und für die Strecke adäquaterer (sprich: nicht für Schifahrer) Wagen möglich wäre. Oder wenigstens digitale Anzeigen, um die Wartezeit auf den Bus psychologisch etwas zu unterstützen und den morgendlichen Grant zu senken…

Carmen Konzett

5 Comments

  1. Ja, ich kann den Grant der Verfasserin nachvollziehen und könnte auch einige solche Anekdoten beisteuern … Was mich wirklich aufregt sind die für eine Kleinstadt wirklich zu hohen Preise: 1,80 für ein Einzelticket und 5,90 für den 4-Fahrtenschein – um dann in einem vollgestopften Bus zu stecken!

  2. Der Grund weshalb die "Schibusse" jetzt auf den Linien D/E verkehren ist folgender:

    Diese Linie wurde mit Fahrplanwechsel im Dezember an die Firma Heiss vergeben und wird nicht mehr von der IVB Tochter Innbus bedient. Dafür wird die Linie J jetzt wieder komplett von der Innbus betrieben. Somit erklärt sich weshalb die ehemaligen J Busse jetzt auf der Linie D/E verkehren …

    Wenn es nach den Plänen einiger Menschen im VVT geht sollten die überregionalen IVB Linien ja schon längst nicht mehr von dieser betrieben werden …

    • Aber wären diese Buse mit viel Platz für Snowboards und Skiern nicht auf der Strecke Innsbruck-Igls besser eingesetzt, da diese Linie wohl mehr von Wintersportlern frequentiert ist als die D/E-Linie, die vor allem an den Wochentagen von Berufs-/Pendler-Verkehr benützt wird? Wäre doch vernünftiger und auch kundenfreundlicher, könnte man denken.

  3. Meiner Meinung nach gehört Rum zu Innsbruck eingemeindet, die Gemeindegrenze ist eh nicht wirklich erkennbar.

    In Hall ist’s mit dem Busverkehr übrigens noch schlechter. Die IVB Linien gehen ja noch (außer, dass sie ewig nach Ibk brauchen), aber so richtig mies sind diese RegioBusse da, die eine Art Stadtbus darstellen sollen.

    Ich fahr öfters per Zug nach Hall, aber noch nie habe ich einen Bus vor dem Bahnhof gesehen… Saftig auch der Preisunterschied von Zug und Bus… mit dem Zug 1€ (mit VC) Ibk>Hall, mit dem Bus ca. 2,8€ … Wer will da schon Busfahren???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.