11

Platzgummers Bür-gher-meist-ehr-Song

Der Wahlkampf ist also vorbei, die meisten Plakate sind inzwischen verschwunden – ebenso wie die PolitikerInnen, die sich in den Hinterzimmern die Machtverteilung ausmauscheln. Witzig war der Wahlkampf insgesamt eher nicht und daher ist der Platzgummer-Song von Josef Pfurtscheller einfach viel zu schräg und zu kultig, um ihn euch vorenthalten zu dürfen.

Die ÖVP und YouTube – da darf man sich jetzt schon auf die Landtagswahl freuen.

Andreas Wiesinger

11 Comments

  1. >>>
    die sich in den Hinterzimmern die Machtverteilung ausmauscheln
    <<<

    NFU, aber das klingt ein bisserl… ich weiß nicht. Nicht in Ordnung. Wie einer dieser sinnfreien Rundumschläge mancher löffelgscheiter ForenposterInnen à la "alle PolitikerInnen sind machtgierig" oder die superfluiden Meinungsäußerungen oberkluger alleskleinschreibender pseudo-polit-hipsterischer Nicht- oder WeißwählerInnen, die einfach nicht bekopfen, dass es Unterschiede gibt.
    Irgendwie muss man ja Koalitionen ausverhandeln, und Grüne mauscheln nicht.

  2. Lieber Wiese!

    Ich darf dich herzlich darauf hinweisen, dass es sich hierbei um ein Fanwork eines Anhängers handelt. Ich kann aus deiner Meldung nicht herauslesen, ob du das belächelst und/oder der ÖVP zuschreibst. Solltest du das aber tun, muss ich dir sagen, dass ich es schäbig finde über Amateurwerke plakativ zu urteilen. Abgesehen von der Meinung, dass es jetzt bestimmt kein Wahnsinnswerk ist, gabs dafür weder Auftrag, Geld und natürlich keine Zensur. Also bitte unterscheide zwischen Parteiwerk und Privatengagement.

    • Da dieses Werk noch unter dem Peinlichkeitslevel des seinerzeitigen Promo-Videos von "Bachel-Ohr" Plautz oder jenem der Füße massierend Bier servierenden ÖVP-Bergpowernfrauen rangiert, könnte die ÖVP doch nur stolz darauf sein, das für sich claimen zu können – odr?

  3. @ Manni: Natürlich mauscheln auch die Grünen – eben wie alle anderen Parteien auch. Das ist ja auch nicht verwerflich, schließlich wollen sie aus den Verhandlungen möglichst viel rausholen. Gerade die Grünen hatten bisher den Oppositionsbonus und konnten alles Gute, Schöne und Richtige fordern – sobald sie in Verantwortung sind, wird man sie an ihren Taten messen können.

     

    @ Lorenz: Wie gesagt – ich finde den Song schräg und kultig und habe Josef selbst dazu schon gratuliert. "Wahnsinnstat" ist er ebenso wenig wie ein musikalisches Meisterwerk – wobei er doch noch besser als ich singt. Daher freut es mich, dass auch in der JVP keine Zensur ausgeübt wurde. Wenigstens ist der Wahlkampf vorbei und wir können uns wichtigeren Themen widmen!

  4. Ad "mauscheln" – Wiktionary sagt dazu:

    mauscheln
    [1] intransitiv; umgangssprachlich:

    [a] abwertend: unter der Hand und auf undurchsichtige Art, in Abwägung der Interessen Vorteile vereinbaren; begünstigende Vereinbarungen treffen; (zumeist durch gegenseitige Absprache der Beteiligten) dunkle, unlautere Geschäfte treiben
    [b] beim Spiel, zumeist einem Kartenspiel, betrügen

    So hatte ich das verstanden. Das tun Grüne nicht. Wenn es hier im Text aber nur als Synonym für "flüstern" steht, is des natürlich was anderes. Geflüstert werden darf ja.

  5. O M G !!!!

    :DDDDDDD

    unglaublich, der song!!

    :DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD

    danke fürs posten! :DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD

Schreibe einen Kommentar zu Manni Schneiderbauer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.