1

Lesung: In einer Bar unter dem Meer

Krachend wie ein Punksong, sanft wie ein Blick aufs Meer. Bauer schreibt Literatur wie sie sein soll: Manchmal laut und lustig, dann wieder nachdenklich und melancholisch – aber niemals langweilig.

Der Dichter mit dem Schlapphut, der Professor mit dem pissgelben Fahrrad, der Künstler in der pikanten Pose, die Schauspielerin und ihr Traum vom Meer – die Figuren in Christoph W. Bauers Erzählungen mögen auf den ersten Blick verschroben wirken.

Dabei sind sie vertrauter, als einem lieb ist: Sie trauern verpassten Chancen nach, verrennen sich in Träume, sind unglücklich in ihren Berufen, sprechen von Treue und wandern von einem Bett ins andere, geben sich kühl und erfahren, im nächsten Moment innig und schmachtend. In den unterschiedlichsten Tonarten sprechen sie an, was wir alle kennen: Einsamkeit, Sehnsucht, Liebe und Verlust.

Temporeich und direkt sind Bauers Geschichten, manchmal kurz und energisch wie ein Punksong, manchmal eigenbrötlerisch und elegisch wie ein Blick aufs Meer. Dabei oft von einer bestechenden Komik und voll plötzlicher Wendungen, die unversehens den Blick öffnen auf eine Wirklichkeit, die uns alle betrifft.


Christoph W. Bauer liest am Donnerstag, den 3. Oktober, um 19 Uhr
in der Buchhandlung Haymon (Sparkassenplatz 3)

Moderieren wird Dorothea Zanon, Lektorin des Haymon Verlags.




One Comment

Schreibe einen Kommentar zu C. W. Bauer liest Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.