1

achensee.literatour 2013: Schreibworkshop zu gewinnen!

Anlässlich der zweiten Auflage der achensee.literatour, die von 23. bis 25. Mai 2013 stattfindet, haben provinnsbruck-LeserInnen die Chance, zwei Plätze in den exklusiven Schreibworkshops zu gewinnen. Literatin Julya Rabinowich und Krimiautor Bernhard Aichner werden mit je zehn Teilnehmern an Stil und Ausdruck feilen. Darüber hinaus bietet Tirols junges Literaturformat ein abwechslungsreiches Programm für LeserInnen.

Die landschaftliche Schönheit der Region Achensee diente zahlreichen Schriftstellern als Quell der Inspiration. An diese Tradition knüpft die achensee.literatour an, das neue Literaturformat für Tirol, das von 23. bis 25. Mai 2013 seine zweite Auflage erlebt. Hinter der Veranstaltung steht die Region, die über das geschriebene Wort Gäste wie Einheimische erreichen will. 2013 bietet die achensee.literatour wieder ein abwechslungsreiches Programm, das neben klassischen Lesungen und Buchpräsentationen auch Schreibwerkstätten, eine Stipendienverleihung und sogar eine Krimiwanderung umfasst.

provinnsbruck-LeserInnen haben die Möglichkeit, zwei Plätze in den Schreibworkshops mit Julya Rabinowich oder Bernhard Aichner, die am 24. Mai 2013 stattfinden, zu gewinnen. Um bei der Verlosung mitzumachen, einfach ein kurzes E-Mail mit der Begründung, warum gerade Sie diesen Workshop-Platz gewinnen sollten, an promedia.arora@pressezone.at senden. Sollte Ihnen das Glück nicht hold sein, so besteht auch die Möglichkeit, einen der Restplätze für eine Teilnahmegebühr von Euro 70.- zu reservieren. Zudem wartet die achensee.literatour mit zahlreichen weiteren Highlights auf.

Das Programm der 2. achensee.literatour im Überblick:

Donnerstag, 23. Mai 2013
18.00 Uhr, altes Widum in Achenkirch

ERÖFFNUNG

Iris Kathan vom Brenner-Archiv der Universität Innsbruck stellt das Projekt Literaturlandkarte Tirol anhand der literarischen Geschichte der Region Achensee vor.

– Eröffnungslesung von Karl-Markus Gauß (Zsolnay Verlag)

– Verleihung des 1. achensee.literatour-Aufenthaltsstipendiums an eine oder einen junge/n Nachwuchsautor/-autorin.

– Podiumsgespräch zum Thema „Traumberuf Autor?“ mit Julya Rabinowich, Markus Hatzer (Haymon Verlag) und Karl-Markus Gauß.

Durch den Abend führt DIE ZEIT-Redakteur Joachim Riedl.

Platzkontingent begrenzt – um Anmeldung unter info@achensee.info wird gebeten.

Freitag, 24. Mai 2013
09.00 Uhr, altes Widum in Achenkirch

SCHREIBWERKSTATT

Gäste der achensee.literatour, die selbst schreiben, erhalten die exklusive
Möglichkeit, unter Anleitung von Julya Rabinowich und Bernhard Aichner an ihrem Ausdruck und Stil zu arbeiten. Aichner wird erklären, wie man einen Kriminalroman in Angriff nimmt. Rabinowich lehrt die TeilnehmerInnen ihres Workshops die Kunst des literarischen Schreibens.

Teilnahmegebühr pro Person 70 Euro. Platzkontingent auf 10 Personen pro Workshop begrenzt – um Anmeldung unter info@achensee.info wird gebeten.

11.00 Uhr, altes Widum in Achenkirch

PRESSEKONFERENZ / BUCHPRÄSENTATION

In Kooperation mit dem Schöningh-Verlag wird im Rahmen der achensee.literatour 2013 die neue Biografie zur Person der deutschen Politikwissenschafts- und Meinungsforschungsikone Elisabeth Noelle-Neumann von Autor und Kommunikationswissenschaftler Jörg Becker erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Inhaltsvorschau des Schöningh-Verlages zum Buch:

„Dieses brisante Buch entmythologisiert Leben und Werk Elisabeth Noelle-Neumanns und konfrontiert ihre Selbstdarstellung als bürgerlich-konservativ gesonnene Begründerin der bundesdeutschen Meinungsforschung mit der Realität, wie sie sich aufgrund langjähriger Archivrecherchen des Autors darstellt.
Es zeigt sich, dass Noelle-Neumann sehr viel tiefer in die NS-Propagandamaschinerie verstrickt war, als sie zugab und ihre Entnazifizierungsurkunden offenbar teilweise gefälscht wurden. Jörg Becker rekonstruiert darüber hinaus, wie der Aufstieg des von Noelle-Neumann begründeten Instituts für Demoskopie in Allensbach nur durch ein Netzwerk nationalsozialistisch gesonnener Unterstützer, die vor und nach 1945 im Medienbereich, in Politik und Wirtschaft tätig waren, möglich wurde. Auch über das Fortwirken von NS-Propagandatheorien und die methodischen Mängel in den von Noelle-Neumann durchgeführten Umfragen unterrichtet der Autor ebenso sachkundig wie verständlich.
Weit über eine Biographie hinaus bietet dieses spannend zu lesende Buch eine Vielzahl neuer zeitgeschichtlicher Erkenntnisse über die Rolle der Meinungsforschung als Dienstleisterin der Politik in der jungen Bundesrepublik.“

Medienvertreter werden gebeten, sich unter promedia.arora@pressezone.at für die Teilnahme anzumelden.

20.30 Uhr Schiffsanlegestelle in Pertisau

LITERATUR AM SCHIFF

In Kooperation mit dem Ecowin-Verlag wird der Gründer und Chef der renommierten Firma Sonnentor, Johannes Gutmann, sein neues Buch „Gut geht anders“ während einer Kreuzfahrt über den Achensee präsentieren. Im Gespräch mit „DIE ZEIT“-Österreich Redakteur Joachim Riedl wird Gutmann über sein Selbstverständnis als Firmenchef sprechen und wie er Sonnentor zum Synonym für qualitativ hochwertige Ernährung mit gutem Gewissen gemacht hat. Für den stimmungsvollen Rahmen mit musikalischer Untermalung ist gesorgt.

Eintritt (inklusive Begrüßungsdrink und dreistündiger Schifffahrt) 45 Euro pro Person. Ticketreservierungen sind beim Tourismusverband Achensee, info@achensee.info möglich.

Samstag, 25. Mai 2013
10.00 Uhr, Pertisau, Parkplatz Beginn Dien-Mut-Weg, nähe Gasthof St. Hubertus

KRIMIWANDERUNG

Die deutsche Krimiautorin Tatjana Kruse (Knaur Verlag) entführt auf eine spannende Krimiwanderung. Entlang des Dien-Mut-Weges in Pertisau gilt es, einen Mordfall aufzuklären, der an eben diesen Schauplätzen spielt. An verschiedenen Stationen stoppt die Autorin für kurze Lesungen und baut so gekonnt den Spannungsbogen auf, um ihn letztlich an der Endstation auf der Rodlhütte aufzulösen.

Teilnahme kostenlos. Wanderausrüstung ratsam. Gehzeit inklusive Lesepausen rund 2 Stunden. Findet bei jedem Wetter statt.

Die AutorInnen der achensee.literatour 2013

Aichner, Bernhard: Bernhard Aichner wurde 1972 geboren, er lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck. Mehrere Literaturpreise und -stipendien. Zahlreiche Theaterstücke, Hörspiele sowie Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Zuletzt erschien der Roman Nur Blau im Haymon Verlag, ebenso wie die drei Max-Broll-Krimis Die Schöne und der Tod (2010), Für immer tot (2011) und Leichenspiele (2012).

Becker, Jörg:
Promotion in Politikwissenschaft in Marburg 1977, Habilitation 1981 in Sozialwissenschaft; 1987-1992 Heisenberg-Stipendiat; seit 1987 Professor für Politikwissenschaft an der Universität Marburg, von 1987 bis 2010 Geschäftsführer des KomTech-Instituts für Kommunikations- und Technologieforschung in Solingen und von 1999 bis 2011 Gastprofessor für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck. Becker wird sein aufsehenerregendes neues Buch „Elisabeth Noelle-Neumann: Demoskopin zwischen NS-Ideologie und Konservatismus“ (Schöningh-Verlag 2013) am Achensee präsentieren.

Gauß, Karl-Markus: Geboren 1954 in Salzburg, wo er heute als Autor und Herausgeber der Zeitschrift Literatur und Kritik lebt. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt und oftmals ausgezeichnet, darunter mit dem Prix Charles Veillon (1997), dem Vilenica-Preis (2005), dem Georg-Dehio-Preis (2006) und dem Johann-Heinrich-Merck-Preis (2010). Bei Zsolnay erschienen zuletzt Die Hundeesser von Svinia (2004), Die versprengten Deutschen (2005), das Journal Zu früh, zu spät (2007), Die fröhlichen Untergeher von Roana (2009), Im Wald der Metropolen (2010) und Ruhm am Nachmittag (2012).

Gutmann, Johannes: Johannes Gutmann begann alleine mit drei Bauern die Vermarktung seiner biologischen Produkte. Nun gehört er zu den Top-Unternehmern Österreichs und schaffte es mit SONNENTOR internationale Bekanntheit zu erreichen. Gutmann wird im Rahmen der achensee.literatour sein aktuelles Buch „Gut geht anders – Ein einfaches Lebenskonzept zum Erfolg“ (Ecowin 2013) vorstellen.

Kruse, Tatjana:
Jahrgangsgewächs aus süddeutscher Hanglage mit Migrationshintergrund (Vater Schweizer, Mutter Friesin) lebt und arbeitet in Schwäbisch Hall und Hamburg, aber eigentlich in Zügen. Sie ist – literarische! – Auftragskillerin und mordet von Wien über Gstaad bis Merseburg. Sie ist einfache „Marlowe“-Preisträgerin und mehrfache „Agatha“-Nominierte und war u.a. Krimistadtschreiberin in Wiesbaden und Flensburg. Ihre aktuelle Krimi-Reihe um den stickenden Ex-Kommissar Siggi Seifferheld erscheint bei Droemer Knaur.

Rabinowich, Julya: geboren 1970 in St. Petersburg, lebt seit 1977 in Wien, wo sie auch studierte. Autorin (zahlreiche Theaterstücke), Malerin und Simultandolmetscherin. Im Standard erscheint wöchentlich ihre Kolumne „Geschüttelt, nicht gerührt“. Für ihren Debütroman „Spaltkopf“ (2008) erhielt sie u.a. den Rauriser Literaturpreis (2009) sowie das Elias-Canetti-Stipendium der Stadt Wien 2010 und 2012. 2011 nahm sie an den Tagen der deutschsprachigen Literatur (Bachmann-Preis) teil. Auch die im Februar 2011 erschienene englische Übersetzung des Romans „Spaltkopf“ (bei Portobello unter dem Titel „Splithead“) ist ein vielbeachteter Erfolg (nominiert für den International Impac Dublin Literary Award 2013). Bei Deuticke erschienen zuletzt „Herznovelle“ (2011, nominiert für den Prix du Livre Européen) und der Roman „Die Erdfresserin“ (2012).

Foto credits @July rabinowich: Deuticke / Margit Marnul

@karl-markus gauß: Paul Zsolnay Verlag – Michael Appelt

Text: STEFFEN ARORA




One Comment

Schreibe einen Kommentar zu Redaktion Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.