0

Wort am Montag mit Armin Thurnher: „Ach, Österreich“

Die Treibhaus-Reihe „Wort am Montag“ startet gleich mit einem ganz besonderen Gast: ARMIN THURNHER, Mitbegründer und langjähriger Chefredakteur des „Falter“. Mit im Gepäck hat Thurnher sein erst vor wenigen Tagen erschienes Buch „Ach, Österreich!“, in dem er die aktuelle Politik aufs Feinste seziert: Bundespräsidenten-Wahl-Farce samt Analyse manch übler Methoden inklusive.
Im Gespräch mit Markus Koschuh steht Thurnher, einer der profundesten Kenner der österreichischen Innenpolitik, dem Publikum dann auch gerne Rede und Antwort.
Die „New York Times“ illustriert den Aufstieg rechter Kräfte in den Ländern der EU graphisch: Den kräftigsten roten Balken erhält Österreich. Jetzt muss aufgrund bürokratischer Schla…mperei die Wahl des künftigen Bundespräsidenten wiederholt werden. Im Mai erhielt der Kandidat einer Partei, die fundamentale europäische Werte in Frage stellt, fast die Hälfte der abgegebenen Stimmen.
Besorgt blicken die Staaten Europas auf das österreichische Beispiel: Ist es Orbánisierung? Jörg Haiders Erbe? Oder nur ein besonderer Fall von Verkommenheit? Es ist, als spürte die krisengeschüttelte EU, dass Österreich wieder einmal die kleine Welt ist, in der die große ihre Probe hält.
In seinem fulminanten Essay zeigt Armin Thurnher, Jahrzehntelanger Chefredakteur und Herausgeber der Wiener Wochenzeitung Falter, was es mit der Europaverdrossenheit auf sich hat und was man der Rechten politisch entgegensetzen sollte.
Montag, 3. Oktober 2016 von 20 bis 22 Uhr

Gast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.