1

THEATER DER AGGRESSIONEN: Göttliche Maßnahmen

andrea-s-hofer(neu)

GÖTTLICHE MAßNAHMEN …. um den massenhaften Zuzug nach Himmelsreich zu regulieren.

Das Theater der Aggressionen liefert Theater, wie es sein soll: provokant, dreckig und brutal. Die Aufführungen holen die ZuschauerInnen aus ihrer Passivität und knallen so richtig rein, wo es weh (und manchmal auch: gut) tut. GÖTTLICHE MAßNAHMEN ist das vierte Stück des TdA und verspricht wieder ein voller Erfolg zu werden. Hier ein Auszug:

Vor dem Absprung erklärt uns ein Selbstmörder den Grund für seine Tat. Bevor er unten aufschlägt, öffnet sich ein Zeitwurmloch, in das er reinstürzt und ihn die restliche Ewigkeit von oben nach unten fliegen lässt. Dann wechseln wir in den Himmel und erfahren, wieso diese Maßnahme eingeführt wurde.

 Selbstmörder: Ich bin eigentlich sehr überrascht, und wäre aber nicht ganz ehrlich, wenn ich behaupten würde, keinerlei Stolz wegen meiner Konsequenz zu empfinden, weil ich schließlich doch die nötige Standfestigkeit besessen habe, dieser Welt Lebewohl zu sagen und mich vom Balkon meiner Wohnung gestürzt habe.

 

Petrusa zu Gott: Du musst ja nicht sozial handeln, es muss nur so auf den Pöbel wirken und da kommen dann halt solche Sachen meiner Meinung nach schon ein bisschen zu makaber daher!

 

Bittsteller zu Gott: Bisher hat er unten seinen rollstuhltechnischen Müßiggang durch bestrafungstechnischen Büßiggang abgeleistet, was meiner Meinung nach für die restliche Ewigkeit so hätte bleiben sollen.

 

Gott zu Bittstellerin 1: Aber ich kann dir schon jetzt sagen, dass homosexuelle Menschen auch weiterhin aufgenommen werden, weil sonst würde die Bevölkerung von Himmelsreichs abrupt stagnieren. Jeder Mensch war teilweise homosexuell, also auch du mein Kind!

 

Gott zu Bittstellerin 2: Mir zur Unterhaltung hab ich euch in die Welt gesetzt! Ein Computerspiel mit unvorhersehbarem Ausgang!  Spannung in meinen langweiligen Alltag zu bringen, in die Langeweile meiner Perfektion! Meiner Omnipotenz!

 

Attentäterin zu Gott: Das Einzige was mich an meiner Situation ja freut, ist die Möglichkeit, die ich dadurch habe, dir die restliche Ewigkeit zur Hölle zu machen, in dem ich deine Autorität untergrabe!

 

Nähere Infos unter: www.theatdaggres.at

 

17./19./26. März  in der Bäckerei: Dreiheiligenstraße 21a

28./29. März im decentral: Hallerstarße 1

Einlass jeweils um 20:00, Beginn um 21:00, Spieldauer: circa eine Stunde! 5/10€ – nach Eigenermessen – Wenn du nichts hast, kommst du auch so rein!

www.theatdaggres.at

 

Gast

One Comment

Schreibe einen Kommentar zu Info Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.