1

Reden wir über: ARBEIT

Arbeit ist ein heißes Eisen – wer keine hat, wird sozial stigmatisiert, wer zu viel hat, brennt aus und wird krank. Heute, Donnerstag der 22. März, findet an der Uni ein interessanter Vortrag dazu statt.

 

Vortrag & Podiumsgespräch: Vermarktlichung, Entgrenzung, Subjektivierung – die Arbeit des unternehmerischen Selbst

 

Podiumsgespräch mit Ulrich Bröckling und Claudia Globisch anschließender Diskussion

 

HEUTE um 19 Uhr 30 an der SoWi, Universitätsstraße 15, Hörsaal 3

 

Spätestens seit den 1980er Jahren haben sich Begriff und Organisation der Arbeit massiv verändert. Im Zentrum des neuen Regimes steht die durchgängige Orientierung am Modell unternehmerischen Handelns und die Leitfigur des unternehmerischen Selbst. Die Ratio der Enterprise Culture ist gekennzeichnet durch drei miteinander eng verbundenen Dynamiken – die Vermarktlichung, die Entgrenzung und die Subjektivierung von Arbeit.

 

Ein alter Spruch besagt: Wäre Arbeit etwas Gutes, würden sie die Reichen für sich behalten – dem ist nichts hinzuzufügen.

 

 

Link: www.uibk.ac.at/wuv/programm/ss2012.html/broeckling.html

One Comment

Schreibe einen Kommentar zu arbeit nervt! Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.