11

Kein Schwei(ge)n im Landhaus

Die Landtagswahl wirft ihre Schatten voraus, von den Plakatwänden grinsen retuschierte PolitikerInnen und wollen uns überzeugen, dass gerade sie nur das Allerbeste für Land und Leute wollen.
 
Vergleicht man die Aufgaben des Landtags und die Kosten dieser Institution, ist zumindest fraglich, ob es wirklich 36 Mitglieder plus Verwaltungsapparat braucht, um die föderale Demokratie zu gewährleisten.
 
Da es im Zweifel besser ist, sich zu amüsieren als zu ärgern, möchte ich euch folgendes Webvideo nicht vorenthalten:
 
 
 [video:http://youtu.be/x–ScDi9cU0]
 
 
Auch Markus Koschuh, Tirols agrargemeinster Kabarettist, nimmt anlässlich der LT-Wahl die hiesige Politszene aufs Korn und bittet zum Landtagsmahl 2013.
 
Wer kennt das nicht: Es wird aus- und dann auch manchmal lukullisch fremdgegangen, indem man sich selbst ein Essen bestellt und dann vom Essen seines Gegenübers „kostet“. Manchmal schmeckt’s, manchmal nicht. Und doch: Beim Über-den-Tellerrand-blicken ist schon so manche/r auf den Geschmack gekommen.
 
 
In „Landtagsmahlzeit 2013“ dechiffriert Kochlehrling Koschuh die Rezepte der zur Landtagswahl antretenden Parteien, würzt & versalzt, gabelt auf & löffelt aus. Kurzum: Ein 2-gängiges Menü mit Lach-, doch ohne Weinempfehlung – den einen zu scharf, den anderen zu mild: eben feinstes Chili con Kabarett …
 
 
Landtagsmahlzeit 2013: 12./17./21. April
Um 20:13Uhr, Treibhaus Innsbruck
 

Karten: Treibhaus-Café, www.treibhaus.at bzw. 0512/572000 

Andreas Wiesinger

11 Comments

  1.  Danke für dieses Video, super, ich mag aber in Zukunft sicher keinen Landtags-Schweigensbraten – genauso wenig wie ich Schweinsbraten mag, wäh, ich will ein paar über-den-Tellerrand-blickende Augen mit einer leckeren Beilage und a bissl mehr Schwung in den Landtagssaal!

  2. nur als kunst zu titulieren, für ein parteipolitisch unabhängiges medium ist die verbreitung zumindest fragwürdig. mir kommts leider so vor, als wäre provinnsbruck unpolitisch, solange alle gegen die övp schimpfen. natürlich soll jeder seine politische meinung haben dürfen, aber guter journalismus sollte doch möglichst parteiunabhängig sein.

  3. Wenn du regelmäßig mitliest, wirst du mitbekommen haben, dass von uns alle Parteien gleichermaßen (also auch SP, Grüne, Piraten  und FPÖ) kritisiert werden – wir sind also ganz klar "parteiunabhängig". Auch im Artikel wird keineswegs über die ÖVP "geschimpft", sondern die gesamtpolitische Situation thematisiert. 

     

    Und weil mich schon Leute gefragt haben: Ich habe das Video im Netz gefunden und nicht selbst gemacht – jedenfalls Gratulation an die Produzent(inn)en!

  4. Wo werden hier z.b. die grünen kritisiert (gleichermaßen wie die ÖVP)? zumindest eine linkslastigkeit kannst du nicht abstreiten. du brauchst einfach nur die jeweiligen artikel zählen.

  5. Hier und da … um nur einige Beispiele zu nennen. Schon der Begriff "linksLASTIG" lässt darauf schließen, dass du eben nicht links bist – umso besser, wenn du mitliest und kommentierst 😉 Aber bitte verwechsel nicht deine eigene "Brille", die du (wie jede/r andere eben auch) aufhast, mit der Realität.

     

    http://www.provinnsbruck.at/content/schwarzgr%C3%BCn-innsbruck

    http://www.provinnsbruck.at/content/peter-pilz-army-now

    http://www.provinnsbruck.at/content/dauerbrenner-radverbot-b%C3%BCrgermeisterin-bremst-gr%C3%BCne-aus

     

    … und gerne nochmals: Wir sind ein offenes Forum und freuen uns über alle, die mitschreiben … gerade auch wenn sie kein Parteibuch haben 😉

  6. Nö, ist es nicht – Markus war vor Jahren bei den Grünen beschäftigt, hatte aber nie eine politische Funktion. Schließlich beschloss er sich als Kabarettist unabhängig zu machen … dieser Ausschnitt zeigt, dass Koschuh auch die Grünen nicht schont: 

     

    [video:http://youtu.be/pm_U_jVNo5Y%5D

     

  7. Herr Koschuh hat vor einigen Tagen auf facebook, Donnerstag oder Freitag war`s, gepostet, Zitat: "Ich bin Politkabarettist und nicht Parteikarrierist". Ich denke, das sagt alles. Wäre ja auch schön blöd von ihm, politisches Kabarett zu machen, wenn er bei irgendeiner Partei dabei wäre. Lustig finde ich, dass ich dieses Gerücht nun schon zum zweiten Mal irgendwo im Netz lese. Beide Male innerhalb von zwei Wochen. Da wollen wohl irgendwelche Koschuh in ein Eck stellen und ihn für`s andere Eck weniger hingehenswert machen. Wird wohl nicht gelingen, der Mann sagt halt einfach die Wahrheit. Und die tut halt manchmal weh. Ich war zuletzt im Treibhaus und da war’s sehr voll und sicherlich ganz viele Bürgerliche auch. Das Gerücht riecht schwer nach aus einer Parteizentrale lanciert.

  8. Also ich habe auch aufgrund des gerüchts vergangene woche gefragt. und eine frage hoffe ich doch noch stellen zu dürfen. hat nichts mit irgendeiner parteizentrale zu tun, oder einem, wie es markus nennt: zentralkomitee.

Schreibe einen Kommentar zu Echte Tirolerin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.