0

AsylwerberInnen in Tirol: Lebensumstände und Unterstützungsmöglichkeiten

11148606_824952820874370_8088344897457782368_n

Derzeit befinden sich rund 2000 AsylwerberInnen in Tirol in Grundversorgung. Fast wöchentlich werden neue Asylheime eröffnet, mit der Schaffung der „Soziale Dienste GmbH“ mit Januar 2015 sollen
Zuständigkeiten geklärt und eine klare Personalstruktur eingeführt werden.

Die tägliche Berichterstattung zum Thema Flucht & Asyl beschränkt sich meist auf Zahlen und Daten. Unter welchen Umständen AsylwerberInnen in Tirol leben, wie es ihnen im Asylverfahren geht, welchen Problemen sie ausgesetzt sind und welche Möglichkeiten es für ihre Unterstützung in Tirol gibt, ist jedoch den meisten in Tirol lebenden Menschen unklar.

Deshalb holen wir FachexpertInnen und AsylwerberInnen als ExpertInnen ihrer Lebenswelt aufs Podium, um gemeinsam mit ihnen über die Lebensumstände, in denen sie sich befinden, und etwaige Unterstützungsmöglichkeiten diskutieren zu können.

Am Podium: Lukas Falch, Heimleiter & Flüchtlingsbetreuer, Christoph Gruber, Stv. Obmann des zivilgesellschaftlichen Vereins „Freundeskreis
Flüchtlingsheim Landhaus St. Gertraudi“, Vertretung der „Soziale Dienste GmbH“ und Flüchtlinge

Moderation: Dr. Matthias B. LAUER, FluchtPUNKT

Dienstag, 28. April
um 19:00 Uhr
Ort: Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruc

Gast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.