Trotz alledem. Gaismair-Jahrbuch 2017: Präsentation

cover_gaismair-jahrbuch-2017

Mittwoch, 23.11., 19:30 Uhr
Buchhandlung Haymon, Sparkassenplatz 4, Innsbruck

Das diesjährige Gaismair-Jahrbuch diskutiert Antisemitismus und Islamfeindlichkeit in Österreich und Großbritannien. Ebenso werden islamistische Angriffe auf die Meinungsfreiheit, der Vorrang von Menschenrechten gegenüber Ansprüchen von Tradition und Kultur sowie die mangelnde Kritikfähigkeit der politischen Linken gegenüber Islam und Islamismus besprochen.

Ein Schwerpunkt greift Widerstand und Kritik gegen Antiziganismus auf, einer spezifischen Form des Rassismus; ein anderer erklärt die Ursachen der erhöhten Sterblichkeit in der Heil- und Pflegeanstalt Hall. Ein Beitrag ironisiert die markenorientierten Strategien der Tiroler Tourismusverbände und Branding-Agenturen. Den Abschluss bildet ein Literaturteil, zusammengestellt von Christoph W. Bauer.

Wie immer stellen wir Euch/Ihnen die Schwerpunkte des aktuellen Jahrbuches im Überblick vor. Außerdem sind zur Buchpräsentation Gäste und AutorInnen eingeladen:

Alexandra Weiss eröffnet eine Debatte über Meinungsfreiheit, Menschenrechte und Religionskritik
Martin Haselwanter spricht über das Verhältnis der politischen Linken zur Religion
Elisabeth Hussl thematisiert eine Form des Rassismus: den Antiziganismus
Horst Schreiber stellt die Schwerpunkte zur Psychiatrie und zur Nachwirkung von Vergangenem auf die Gegenwart vor
Thomas Parth analysiert markenorientierte Strategien der Tiroler Tourismusverbände und Branding-Agenturen
Christoph W. Bauer stellt die literarischen Beiträge vor

 

Auf Dein/Euer Kommen freuen sich die HerausgeberInnen Horst Schreiber, Monika Jarosch, Martin Haselwanter und Elisabeth Hussl.

www.gaismair-gesellschaft.at/

Veranstaltungsort

Buchhandlung Haymon
Sparkassenplatz 4
6020 Innsbruck

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.