Solidarökonomie-Workshop: Globale Perspektiven – lokale Möglichkeiten

Solidarökonomie und Entwicklungspolitik als nachhaltige Armutsbekämpfung?
Workshop, Freitag 4. / Samstag 5. Dezember 2015, Anmeldung erforderlich

CatarinaMarinho_Portugal_I_Care

Was ist der entwicklungspolitische Beitrag von solidarökonomischen Projekten (z.B. Genossenschaften, FoodCoops, Tauschbörsen, Landwirtschaftskooperativen)? Welche Rolle können solidarökonomische Projekte für den globalen Kampf gegen Armut sowie für mehr Nachhaltigkeit übernehmen?
Diese und viele weitere Fragen werden im Rahmen des zweiteiligen Workshops diskutiert. Grundlage sind zwei aktuelle Forschungsberichte, die die Verbindung von Solidarökonomie und Entwicklungspolitik sowohl in Österreich, als auch in Brasilien untersucht haben. Die beiden Wissenschafter – Andreas Exner und Bernhard Leubolt – werden den Workshop begleiten und ihre Erfahrungen einbringen sowie positive Beispiele, wie die brasilianischen MaterialsammlerInnen oder das Ernährungssouveränitätsprojekt „Solidarisch Landwirtschaften“ (SoliLa!) aus Wien, vorstellen.
Am ersten Tag wird die Verbindung von Solidarökonomie und Entwicklungspolitik diskutiert und es werden entwicklungspolitische Projekte der Solidarökonomie präsentiert. Am zweiten Tag werden lokale Möglichkeiten der praktischen Umsetzung von Solidarökonomie und Entwicklungspolitik im Mittelpunkt stehen.

Für Austausch und Vernetzung lädt Südwind im Anschluss an den Workshop am Freitag alle TeilnehmerInnen zu einem gemeinsamen Abendessen ein. (Die Kosten werden übernommen.)

Referenten
Mag. Andreas Exner (Ökologe, dissertiert am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien zu Gemeinschaftsgärten und Stadtentwicklung.)

Mag. Dr. Bernhard Leubolt, MA (Wirtschaftsuniversität Wien, Institute for Multi-Level Governance and Development; Verantwortlicher Redakteur des Journals für Entwicklungspolitik)

Zeit und Ort
Freitag 4. Dezember 2015, 14-19 Uhr und Samstag 5. Dezember 2015, 9-14 Uhr
Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

Anmeldung
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl, bitte um Anmeldung bei: Martin.Haselwanter@suedwind.at (oder 0512/58 24 18). Sofern jemand in einem solidarökonomischen oder entwicklungspolitischen Projekt tätig ist, bitte um Hinweis im Rahmen der Anmeldung.

Weitere Infos
www.solidaroekonomie.at

Youtube-Channel
https://www.youtube.com/channel/UCRy4hjD4SJg1Oo_OOapXhcg
Organisation
Südwind in Kooperation mit Transition Tirol und Haus der Begegnung

Der Workshop wird im Rahmen des in Österreich von Südwind durchgeführten Projekts SUSY „SUstainability and SolidaritY in Economy“ durchgeführt.

Foto: Catarina Marinho

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.