12

Warum gießt man Beton (oder auch: Warum gießt man den betonierten Landhausplatz)?

Seit gestern frage ich mich als neugieriger Landhausplatz-Anwohner, warum eine Fläche des Landhausplatzes mit Wasser bespritzt wird (und das durchgehend)!

 

Der einfachste Weg erschien mir, einfach beim Landhaus anzurufen (0512/508). Die Vermittlung war mit meiner Frage:  „Warum gießt ihr den Beton auf dem Landhausplatz?“ etwas übefordert und verband mich als erstes mit dem Büro des Landeshauptmannes 🙂

 

Auch dort bekam ich auf meine, doch recht einfache Frage keine Antwort und man verband mich augenblicklich mit der Gebäudeverwaltung des Landes Tirol.

Doch auch die Gebäudeverwaltung hatte keine Antwort auf meine lustige Frage. Ich wurde aber umgehend mit dem Landeshochbauamt verbunden.

 

Der zuständige Referent, Ing. Huter, gab mir letztendlich die Antwort auf die Frage, warum man den Landhausplatz gießt:

 

 

Es handelt sich um eine gestalterische Maßnahme, die ein kühles und angenehmes Klima schaffen soll. Es ist also eine Art  Wasserspiel …

 

Folgefragen, die sich ergeben und die ich nicht gestellt habe:

– Warum baut ihr eine Betonwüste, die euch dann zu heiß ist?

– Wird jetzt den ganzen Sommer über Wasser auf dem Landhausplatz verschwendet?

 

Weitere Folgefragen bitte posten….

 

 


Ralf Niederhammer

12 Comments

  1.  Dieses lustige Beton gießen, kann man und frau auch auf dem schönen Geiwiwüstenplatz im Rechteck begutachten. Eine Abkühlung sondersgleichen!!!!

     

  2.  Hab mich gestern Nachmittag dasselbe gefragt, als ich im Bogen darum um ging. Man könnte auch einer Umweltschutzbehörde oder zumindest 350.org bescheid geben, dann würde der Druck auf das Land wachsen, das Wasser nicht weiterhin zu verschwenden. Auch der eine oder andere Skater hätte wieder mehr Spass in der "BeSte" (Beton-Wüste)

     

    Kadhm

  3.  

    Finde ich schon auch einen ziemlichen Schildbürgerstreich. Oder will man damit die Skater vertreiben. Ach auf die Gefahr hin, mich jetzt bei manchen in die Nesseln zu setzen, möchte ich sagen, dass ich den Platz gar nicht mal so schlecht oder misslungen finde. Das Weiß strahlt vorallem an schönen Tagen sehr schön und der Platz gewinnt so einen ganz eigenartigen Reiz. Und wenn man daran denkt, dass der Landhausplatz vorher auch nicht gerade ein ästhetisches Highlight war, zum Schluss eher eine "Gstettn", dann finde ich die Neugestaltung einen Gewinn.

  4. tja, … bei Sonnenschein hält man es am Landhausplatz auch nur wenige Sekunden ohne Sonnenbrille aus, sonst läuft man in Gefahr, eine Netzhautverbrennung zu erleiden!

  5. es ist ein brunnen! finde ihn toll und modern!

    es stehen viele bäume am gesamten platz => findes es mühsam immen nur "betonwüste" zu lesen!

    der wasserverbrauch wird wohl im rahmen üblicher brunnen bleiben!

     

    aber hauptsache immer allles kritisieren

     

  6. Modell "Örbän Lacke"?

    Sieht ja voll ästhetisch aus unsere neue Stadtlacke, wie nach einer Massenerleichterung. Immer diese Versprechungen und Andeutungen von Urbanität und Menschenfreundlichkeit, letztlich fühlt man sich aber doch verarscht. Und irgendwie fehlt da ein brunnenübliches klitzekleines Detail wie zb. eine Umfriedung des Gewässers um sich sitzenderweise am kühlen Nass zu erfreuen. Ich nehme an, dass  daneben "am Boden sitzen" behördlich untersagt ist, weil, wie würde das denn aussehen?

    •  Na jetzt wirds mir klar, das wird der neue Eislaufplatz! Nur ists grad zu warm!

Schreibe einen Kommentar zu Gabriele Czerny Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.