3

Tirol Panorama-Lokalcheck Erster Teil: In den Wind gefallen

Heute, 13.3.2011 wird das Tirol Panorama eröffnet. Nichts wie hin denkt sich der Lokal(itäten)checker. Samt Kind und Kegel (man könnte auch sagen: mit seiner Kritikerkombo) gehts auf mit dem Shuttlebus zum Bergisel. Eine Brise hatte sich ja schon in Innsbruck angekündigt, als der Lokal(itäten)checker zugegeben recht spät um 15 Uhr ankommt, ist daraus schon ein orkanartiger Föhn geworden. Also Vermerk: Wetter schlecht organisiert.

 

Aber es wird gut improvisiert. Leider ist das Bierzelt aus sicherheitstechnischen Gründen vor Ankunft des Lokalcheckers schon wieder weg. Dann eben gleich zum zweiten Objekt des Interesses. Vor dem recht feschen Tiroler Panorama steht eine lange Schlange, circa 30 Minuten Wartezeit heißt es (ich schätze auf weit mehr…), bis man in den "Tempel des Tirolertums" (TT) vordringen darf.

 

Dies ist allerdings zu lange für den weder für Tempel noch für steife Brisen geeignet gekleideten Lokalchecker: Patience is not his virtue, winds are not his friends. Auch nicht seiner Begleitung. Daher macht er ein paar Bilder, nimmt noch ein paar gratis Würstchen ein und schwört wiederzukommen, auch wenn er dann dafür zahlen muss (7 Euro). Denn nach einer kurzen "exit-poll"-Befragung soll das Panorama in der Tat sehenswert sein. Jedenfalls teuer wars mal sicher. Mal sehen, der zweite Teil folgt bestimmt …

 

http://www.tiroler-landesmuseum.at/html.php/de/das_tirol_panorama

http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/Tirol/2361335-2/im-tempel-des-tirolertums.csp








Thomas Müller

3 Comments

  1. um mal einen problematischen punkt vorwegzunehmen: es is tatsächlich so dass im tirol panorama alles konsequent einsprachig beschildert ist. (also wenn italienisch, dann auch keine deutsche übersetzung) god dammit, how shortsighted and dumb is that??

Schreibe einen Kommentar zu gndl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.