Silvester in Innsbruck – Was geht ab?

Nachdem gestern das alljährliche Zwergerl-Silvester nach dem Motto „Stadt der Zwerge – inmitten der Berge“ über die Bühne gegangen ist, kommen heute am 31.12 die Großen an die Reihe.

 

Für die Sportlichen unter uns steht schon am Nachmittag ab 17. Uhr der traditionelle Silvester-Lauf auf dem Programm, der dieses Jahr zum 10. Mal stattfindet. Am Abend wird dann die ganze Stadt zur Party-Zone.
Das Bergsilvester
Allen voran das pompöse Bergsilvester, das vom Innsbrucker Stadtmarketing veranstaltet wird und seit 1994 jährlich stattfindet. Dieses Jahr wird es zum ersten Mal eine Art Silvestermeile rund um die Altstadt geben. Diese zieht sich vom Marktplatz über die Steinerstraße bis zum Franziskanerplatz. Für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei, von Rock’n’roll über Latin bis zur Volkstümlichen Musik ist alles zu finden. Doch das „Herzstück“ des Bergsilvesters, mit dem weltweit geworben wird, ist wie jedes Jahr das Feuerwerk um Mitternacht, bei dem mehr als 5.000 Raketen in die Luft geschossen werden, was sicher über 20.000 Euro kosten dürfte ( im Gegensatz zum Feuerwerk in der Bundeshauptstadt, das „nur“ 12.000 Euro kostet.).
Die größten Parties
Wer lieber drinnen feiert und sich nicht in der Kälte die Zehen abfrieren will, kann im Stadtcafe oder im Hofgarten den Jahreswechsel verbringen. Auch der Kongress Innsbruck darf zu Silvester nicht leer stehen. Deshalb wird die Dogana in der Nacht von 31.12. auf 1.1. zu einer Disko umfunktioniert.
Im Weekender Club findet ebenso eine Silvester Party unter dem Motto „ Alles ist möglich“ statt. Hier kann die ganze Nacht durchgetanzt werden und sogar Liederwünsche werden berücksichtigt. Zu fortgeschrittener Stunde werden die Gäste mit Gulaschsuppe verköstigt und auch ein frühstück ist vorgesehen.
Wer Silvester am Berg verbringen möchte, kann dies auf der Seegrube tun. Hier wird ein 5-Gänge-Silvestermenü geboten, das mit 119 Euro nicht zu den günstigsten, aber sicher exklusivsten Angeboten gehört.
Und dann gibt es natürlich noch die tausenden Privat-Parties für all diejenigen, die Silvester mit ihren Freundinnen und Freunden in vertrauter Umgebung verbringen wollen.
Zusammengefasst: Ob abtanzen in der Disko oder teures 5-Gänge-Menü, ob feiern mit FreundInnen zu Hause oder draußen in der Kälte (oder doch lieber ein Dinner for one) … Silvester ist auch 2010 am 31.12. und am darauffolgenden Tag kommen dann die vielen guten Vorsätze für 2011.
Info:
Silvester hat seinen Namen von Papst Silvester I., der nach dem Gregorianischen Kalender am 31.12. der Tagesheilige ist. Doch schon die Germanen feierten Feuer-Feste und die Rmer zelebrierten 153 v. Chr. zum ersten Mal den Jahresbeginn im Januar.
Die provInnsburck-Redaktion wünscht allen Leserinnen und Lesern eine guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2011.

2 Antworten : “Silvester in Innsbruck – Was geht ab?”

  1. tahoam sagt:

    Wow, hätte ich gar nicht gedacht, dass in Innsbruck fast doppelt so viel Steuergeld in die Luft geschossen wird wie in Wien … jedenfalls Danke für den informativen Beitrag!

  2. Helmut Schiestl sagt:

    Auch in Bierstindl gibts heute noch eine große Abschiedsfete. Das macht ja mit heutigem Tag dicht. Gestern hat noch der Koschuh einen hervorragenden Jahresrückblick geboten. Und heute wird noch gefeiert. Ab 19 Uhr gehts los. Henkersmahlzeiten gibt es, Puppentanz, Salsa und auch das berühmte "dinner for one" darf natürlich auch nicht fehlen, ebensowenig wie der Donauwalzer um 0.00 MEZ.

    Und sonst läuft sicher auch noch viel. Die Besäufnisse werden nicht enden, die Feuerwerke ebenso , und irgendwo in seinem stillen Kämmerlien stoßt einer mit sich selber an. Und ein paar machen sicher russiches Roulett und der Bauer, einsam auf der Höh, macht sich ein Omelett.

    In diesem Sinne

    Prosit Neujahr!

     

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.