MOLEcafe # 2

Es ist angerichtet: Heute lädt die Kulturzeitung MOLE wieder zu Kaffee, Kuchen und Konversation. Wer sich die Frage stellt, ob Innsbruck gegenwärtig overclubbed ist, die viel propagierte Club-Szene für sich noch nicht entdecken konnte oder diese gar längst für tot erklärt hat, schaut am besten ab 19.30 Uhr in der Kulturbäckerei Dreiheiligen vorbei.

Innsbruck: Overclubbed or not?

http://molekultur.at/
http://www.facebook.com/event.php?eid=189981474365568&ref=nf
http://www.diebaeckerei.at/programm_alles.html

Nach der Diskussion zur sich wandelnden Corporate Identity der Stadt Innsbruck und ihrer Auswirkung auf die Kulturszene, geht es in der zweiten Ausgabe des nun monatlichen MOLEcafés um: Overclubbed or not?

Clubkultur an sich gehört zu einer Stadt. Eine Stadt ohne ist keine. In Innsbruck hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Einige eingesessene Clubs wie die Couch schlossen, andere existieren kurzzeitig wie das Rockers, neue wie das Aftershave oder Studio Twenty-One eröffneten. Aus der Nischenwüste entstand eine vielseitige Club- und Konzertlocationlandschaft. Doch wie vielseitig ist das Programm wirklich wenn Freitags von Project bis Aftershave, von Weekender bis Plan B Techno läuft? Wie wichtig ist dem Publikum Qualität und wie findet die Partymeute in die Locations?

Große Namen auf den Flyern garantieren nicht automatisch für volle Abende. Die Auswahl ist größer denn je, aber kann sich das überhaupt für alle finanziell ausgehen? Wie geht es Locations, die eigentlich auf Bands und Konzerte spezialisiert sind, wie die p.m.k. und der Weekender mit der elektronischen Gegenwart? Viele Fragen und manche Anworten, darum geht’s beim 2ten MOLEcafé in der Bäckerei.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.