feinheiten…

Das feinheiten… ist ein kleines, aber feines Geschäft in der Innsbrucker Altstadt, gleich neben dem Dom. Es gibt hier viele nette Geschenksideen, egal, ob man sich selbst beschenken will oder andere. Im folgenden Interview gibt Inhaberin Marianne Einblicke in ihre Welt.

 

 

 
Seit wann gibt es das feinheiten…?
Das feinheiten… gibt es seit Mai 2011.
Manchmal fühlt es sich so an, als wenn ich das schon immer machen würde, aber eigentlich ist auch jeder Tag ganz anders und es passiert ständig etwas Neues.
 
 
Wie bist du auf die Idee gekommen ein Geschäft wie das feinheiten… aufzumachen?
Ich wollte immer schon einen Beruf haben, der etwas mit Design zu tun hat. Nur leider bin ich selber nicht ganz so kreativ um etwas zu entwerfen und in Tirol sind die Jobs im Designmanagement sehr dünn gesät. So habe ich mich nach längerer Suche dann entschieden und mir gesagt: „ Gut, dann mach ich einfach selbst etwas!“ 
Jetzt habe ich wirklich meinen Traumberuf gefunden.  Jeden Tag bin ich von wunderschönen, ideenreichen und lustigen Dingen umgeben und kann anderen Menschen auch eine Freude damit machen.
 
 
Was machst du so, wenn du nicht gerade in deinem Geschäft stehst?
Meistens findet man mich beim Yoga im Antaratma Yoga Shala in der Andreas-Hofer-Straße. Entweder beim unterrichten oder selber praktizieren. Da kann ich Energie tanken, mich wieder fokussieren und auch mal richtig entspannen.
Design ist neben Yoga meine zweite Leidenschaft und darum gibt es im feinheiten… auch schöne Yoga-Bekleidung aus nachhaltigen Materialien.
 
 
Wie findest du die ganzen tollen Dinge, die du im feinheiten… verkaufst?
Die meisten guten Ideen finde ich eigentlich im Internet. In Design-blogs, durch gegenseitige Verlinkungen der Designer und in Online-Shops.
Manchmal fahre ich auch auf spezielle Messen, wie zum Beispiel die blickfang in Wien. Da findet man immer junge DesignerInnen mit vielen guten Ideen und schönen Produkten.  Und Wien selbst ist ja auch immer eine Reise wert – mit all den kleinen und persönlichen Läden, die sich jetzt überall entwickeln.
 
 
Kommen zu dir mehr Einheimische oder mehr Touristen?
Das ist ganz verschieden und kommt sehr auf die Jahreszeit an. Im Sommer sind natürlich auch einige Touristen in Innsbruck und entdecken auf dem Weg zum Dom  mein Geschäft, aber außerhalb der Ferienzeit sind meine Kunden schon hauptsächlich Einheimische.
 
 
Was ist der absolute „Renner“ bei dir im Geschäft?
Das kann man nicht so allgemein sagen, weil sich mein Sortiment ja laufend ändert, aber die Filzartikel von Kontaktil-Viola Hofer (www.kontaktil.com) sind immer sehr beliebt. Das freut mich persönlich sehr, weil diese Artikel auch aus Innsbruck kommen.
 
 
Hast du in nächster Zeit irgendwelche Veranstaltungen o.ä. geplant?
Es ist einiges in Planung, zum Beispiel eine Woche wo sich im feinheiten… alles um das Thema Hochzeit dreht. Das mache ich natürlich nicht alleine, sondern mit viel Hilfe, Inspiration und Kreativität von Christine Buchner von floreal (www.floreal.at), wie ich glaube, einer der besten Floristinnen in Innsbruck.
Ja und bei innsbruck@night am 5. Oktober (http://www.innsbruckatnight.at/) bin ich natürlich auch dabei. Da gibt’s Kultur, Unterhaltung und Shopping bis 23:00 in der ganzen Stadt.
 
 
Sonstiges:
… die Schönheit offenbart sich denjenigen, die betrachten. (Kahlil Gibran)
Also nehmt Euch Zeit für die schönen Dinge im Leben, lasst Euch inspirieren und genießt!
 
 
 
Öffnungszeiten
feinheiten, Pfarrgasse 8

Mo – Fr: 10:00-13:00 & 14:00-18:00 
Sa: 
10:00-14:00
 

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.