In der ZWISCHEN-Zeit

Innsbrucks Stadtbild verändert sich rasant: Neue Wahrzeichen entstehen, manche Gebäude verschwinden, um für andere Bauwerke Platz zu schaffen. Innerhalb eines Menschenlebens verändert sich die Stadt zwar nicht vollständig, aber viele Plätze und Straßenzüge sehen jetzt schon ganz anders aus als in meiner Kindheit.

 

Fotos wie das vom alten Sillpark (am 1. September 1981 als Interspar eröffnet) faszinieren mich. Ich habe noch lebhafte Erinnerungen an damals, als ich meine Eltern zum Einkaufen begleiten durfte und eine aus der Perspektive des Kleinkindes fast endlose Rolltreppe raufgefahren bin. Wie das Kaufhaus von außen aussah? Daran konnte ich mich beim besten Willen nicht mehr erinnern – unser Gedächtnis ist selektiv und spielt uns gerne Streiche.

 

Veränderung ist gut und eine lebendige Stadt muss sich verändern. Mindestens ebenso wichtig ist es aber, sich zu erinnern und der eigenen Geschichte bewusst zu werden. Wir alle leben in einer Zwischen-Zeit und bauen auf dem Bestehenden auf, was wir künftigen Generationen hinterlassen. Wenn es gelingt, Tradition und Veränderung sinnvoll zu verbinden, dann wird eine Stadt zum Lebensraum voller Möglichkeiten.

 

Für diese und viele weitere interessante Fotografien bedanke ich mich bei Schwarz Weiß – hier geht es zu seiner Facebook-Profilseite.
 



3 Antworten : “In der ZWISCHEN-Zeit”

  1. Helmut Schiestl sagt:

    Ja, da gehts mir auch so. Da ich ja auch schon sehr früh – so ab den späten siebziger Jahren mehr oder weniger in regelmäßigen Abständen – immer wieder in Innsbruck war, stelle ich mir diese Fragen auch immer wieder. Was stand zum Beispiel dort, wo heute die Lüftungsrohre der Tiefgarage am Marktplatz aus dem Boden ragen? War da ein Haus oder war das damals schon ein freier Platz gewesen? Da es in den schziger und siebziger Jahren nach noch kein Google-Earth gab, muss man sich wohl mit alten Postkarten oder Plänen behelfen oder gleich ins Stadtarchiv gehen und dort nachfragen.

    • Manni sagt:

      @Helmut: Google Earth gab’s zwar früher nicht, das stimmt, aber man findet trotzdem äußerst interessante historische Luftaufnahmen bei TIRIS, hier z.B. der Marktplatz im Jahr 1940: http://tinyurl.com/b56fqkg

      Die Navigation ist ein bisschen umständlich, aber es gibt dort sehr viele Luftbilder von den 1940er-Jahren bis heute, und zwar nicht nur die, die in der linken Navigation auf der verlinkten Seite zu finden sind. Ich habe dort schon viel Interessantes gefunden.
       

       

  2. Kiribati sagt:

    Dazu fällt mir  gleich ein Zitat ein: "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll." (Georg Christoph Lichtenberg)  ;o)

     

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.