Bloggen für den Seelenfrieden # 7

wien_wien-situationManche Menschen glauben an Seelenwanderung. Andere betreiben gar keinen Sport.

Wegen dem Stockeinsatz, zum Beispiel

Wer sich gestern nicht der „Wien-Wien-Situation“ gestellt hat, ist wahrscheinlich vor dem Fernseher geklebt. In wie weit die Bilder medial unterschiedlich aufbereiteter Sachbeschädigung wirklich für mehr Empörung gesorgt haben, als der Einfädler am Hahnenkamm, möchte ich hier nicht diskutieren. Dafür fehlt mir im Moment das Gegenüber. Denn wie der ewig gestrige Rechtswalzer, ist Bloggen in Wahrheit auch eine einsame Angelegenheit. Nur ohne Men- oder Zensur halt. Und in der Regel auch ohne den Drang, alten Männern das Stöckchen holen zu müssen. Aber lassen wir das. Regel ist ja ohnehin nur ein anderes Wort für Menstruation. Burschen bluten freiwillig.

Wegen dem Neid, zum Beispiel

Wer sich betätigt, fühlt sich bestätigt. Ob das wirklich immer und immer wieder der Fall ist, kann ich zwar nicht beurteilen, aber lassen wir das einfach einmal so stehen. Diejenigen unter uns, die mit Sport oder anderen Betätigungsfeldern nichts am Hut haben, werden vielleicht gar nicht wissen wollen, wie er schmeckt – so ein Sieg. Nicht, dass ich es jetzt echt wissen wollen würde, aber mein Tipp wär Eisen. Und wer mitläuft, obwohl die Aussicht auf Sieg am Ende sowieso nicht gegeben ist, könnte sich ja einfach auch nur auf die Zunge beißen. Wegen dem Karma, zum Beispiel.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.