Birdie gelandet – wir bewohnen unsere Stadt!

Schon als ich birdie entdeckte, habe ich mich bärig gefreut. Denn Innsbruck braucht mehr konsumbefreite Zonen und neue Stadtarchitektur. Außerdem gefällt mir das Spannungsfeld zwischen monarchischer Hofburg und modernem „Stadtmöbelstück“ ausgezeichnet.

./Birdie – a place to be!
birdy ist keine Bühne, kein Regendach, keine Plattform und kein Veranstaltungsort, birdie ist Raum. Ein Stück Architektur an einem Ort, der ansonsten unbegehbar ist. Es macht nach allen Seiten auf, war nie geschlossen. birdy will nicht benützt sondern besucht werden. Die Besucher sind eingeladen den Raum zu erfahre.

birdie lebt aber nicht nur von seinem einzigartigen Design, sondern auch von seinem internationalen Team, welches ihm den Wind unter seinen Flügeln gibt und seinen Besuchern die ihn zum Atmen bringen.

Freundlicherweise hat sich Andreas Kirchmair, einer der Initiatoren, sich von mir mit Fragen löchern lassen. Hier seine Informationen:

Wir entwickelten das Projekt für das p.m-k. und deren "heart of noise festival". Der Arbeitsumfang und Aufwand ging weit über den normalen Studienbetrieb hinaus und das Feedback zu der Bühne war so gut, dass wir uns entschlossen haben, es bis zum Herbst (Anfang September) weiter zu betreiben. Es hat sich herausgestellt, dass die vorher unbenutzte Grünfläche nun ein wertvoller Bereich der Stadt geworden ist und eine Verwendung gefunden hat.

Wir planen ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt zu entwickeln mit wöchentlichen Schwerpunkten, wie Musik, Film, Tanz. Genaueres erstellen wir zur zeit noch, denn der Weiterbetrieb ist für uns erst seit gestern fix. Aber es sind schon sehr viele an uns herangetreten, die unsere Bühne gerne verwenden wollen und wir arbeiten mit Hochdruck an einem qualitativ hochwertigen Programm.

Ich kann den Masterminds und allen am Projekt Beteiligten nur gratulieren und danken. Machen wir diese Stadt gemeinsam zu einem Erlebnis, eröffnen wir neue Räume für urbane Visionen!

para-noise-garden.tumblr.com/

 

2 Antworten : “Birdie gelandet – wir bewohnen unsere Stadt!”

  1. Shake, Rattle & Swing IBK sagt:

    …also wir Swingtänzer und -tänzerinnen würden uns auch ganz uneigennützig und jederzeit zu eventuellen Betanzungen zur Verfügung stellen! 🙂

    Beste Grüße,
    Greta

  2. Gast2345 sagt:

    Nur leider haben die Verantwortlichen der Stadt beim Veranstaltungsamt übersehen, dass in der Hofburg dzt. eine Konzertreihe stattfindet.
    Es ist störend, wenn man das Bassgewummere vom Birdie in der Hofburg hört.
    Die Stadtverantwortlichen haben wieder einmal ihre Inkompetenz für alle hörbar dargestellt.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.