4

6020 Handy-Fotos: Wessen Straße? Unsere Straße!

Straßen: Wir wohnen in einer, kennen viele, folgen den meisten und umgehen andere.

Die Innsbrucker Straßen liegen uns zu Füßen, denn wir stehen drauf. Wir gehen drauf, für ein Leben voller Schall und Rauch.

Doch bevor wir fallen, fallen wir lieber auf.

# 6: Innstraße

Isabella Krainer

4 Comments

  1. Säbel sind megaout!

    Trotzdem werden sie jeden Tag gewetzt, geschliffen und kreisen wie die hetzerischen FPÖ-Geier über unseren Köpfen. Manchmal wundere ich mich, wenn ich durch die Stadt gehe und in sture Gesichter schauen muss, deren Schmisse hinter der gezeichneten Fassade nicht mehr vermuten lassen, als den pathologischen Drang, sich selbst zu spüren.

     

     

  2. Mein schönes Innsbruck, am grünen Inn … wo einst der Holzmann seine Spenglerei hatte.. wo ganz modern der einzige männliche Kindergärtner wirkt .. wo der Brenner Hansl seine letzte Ruhestätte hat … wo wirklich diese komischen Burschen-After herumhängen und in alkoholisiertem Zustand frühmorgens die Früharbeiter mit Reifen als Piraten entern wollten … wo die Kastanien auf den Boden klpfen … im Herbst im Schankgarten .. wo gegenüber die Alten auf den letzten Ausgang warten … wo sich der Inn durchs Stadtl windet … wo man alle möglichen Seelen und Träume findet … da ist mein Innsbruck, am grün-braunen  Inn … mit den desolaten Brücken und verschrobenen Verkehrskonzepten .. möge die Schneeschmelze heuer keine großen Überflutungen bringen …

Schreibe einen Kommentar zu sebi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.