2

Idioten sind verboten!

Dieses Pickerl habe ich gerade im GeiWi-Turm entdeckt. Ein guter Kommentar zur aktuellen Stadtpolitik: Statt auf Dialog und Begegnungszonen für RadlerInnen, PassantInnen und anderen VerkehrsteilnehmerInnen setzt man lieber ein Radfahrverbot in der Maria-Theresien-Straße durch. Schade: Unsere Stadt braucht mehr Freiräume und Kommunikation statt Verbotstafeln und Kleingeistigkeit.

Andreas Wiesinger

2 Comments

  1. und was wäre so eine "begegnungszone"? eine verkehrsinsel? ein gehsteig? oder gar ein zebrastreifen? 

  2. "Eine Begegnungszone ist ein verkehrsberuhigter Bereich, in dem Fussgänger Vortritt vor Fahrzeugen haben." mehr dazu: de.wikipedia.org/wiki/Begegnungszone

     

    Stadt bedeutet Begegnung und Bewegung – Individuen, die sich im (Stadt)Raum bewegen und diesen durch ihre Bewegungen und Begegnungen neu definieren und erweitern. Eine offene Stadt ist nicht statisch und verwaltet, sondern wird von freien Menschen gestaltet.

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Wiesinger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.