20

Im Cafe der Stadt ist nur „normal“ gestattet

Im Cafe der Stadt ist nur "normal" gestattet

Euer Image ist schon lange angekratzt,
und doch wollt ihr nicht aufgeben.

Jung, schön und oberflächlich ist eure Divise, der ihr stets treu geblieben seid.

Durchhaltevermögen muss man euch zugestehen.

Hohes Schuhwerk, Anzug und Minirock ist vermutlich eure Zielgruppe.
 Euer Zirkus ist schon zu oft ein Spektakel gewesen,
 an dem auch ich ein Akteur war.

Man darf die Wichtigkeit von Ignoranz und Alkohol nicht vergessen.
 Trinkt, tanzt, lacht, trinkt, flirtet und passt auf,
 dass ihr nicht ertrinkt in eurem Teich aus Glitzer und Wodka.

Ich vergesse meine Toleranz für eine Zeit und stelle euren Horizont in Frage.
 Es ist doch schon so viel passiert und ihr habt vergessen,
 dass ihr auch da sein solltet, und zwar nicht nur körperlich.

Die Homophobie hat ihre Spuren hinterlassen und war oft zu Besuch.

Anders ist nicht in Ordnung, nicht akzeptiert
und wird auch nicht hineingelassen.
Ausgrenzen ist euer Hauptberuf und Blindheit euer Hobby.

Ich empfinde Mitleid für eure Blöße und biete euch hiermit meine Hilfe an:
 Schwul sein ist weder eine Krankheit,
 noch Sünde, noch Phase.

Öffnet eure Augen für die Wirklichkeit,
 die Liebe und für eure Mitmenschen.
 Legt die Angst beiseite und freut euch an der Vielfalt!

von Rafaela Schindlegger, Foto von Helmut Schiestl
 

20 Comments

  1. Ich geh gern ins Stadtcafe. Hier wird man schon am Eingang von Türstehern begrüßt die Nazimarke Thor Steinar trägt.

    Ich komme ohne weibliche Begleitung auch nie da rein. Mal schauen ob ich sie mich mal mit einem Hitlergruß reinlassen.

    o/ Heil Hitler an meine Türsteherfreunde die Tag für Tag vor dem Stadtcafe, Hofgarten und der Segabar stehen o/

    • Könntet ihr eventuell so pietätvoll sein und in der Öffentlichkeit den Hitlergruß unterlassen? Solche Situationen mit dem nationalsozialistischen Regime zu vergleichen ist eine Verharmlosung der damaligen Verbrechen. Schämt euch! Ihr seht euch alle gleich immer in der Opferrolle, aber die im Stadtcafè werfen sicher keinen raus, weil er schwul ist. Wahrscheinlich hat er randaliert oder Leute angepöbelt. Ihr betrachtet Homosexuelle als Randgruppe, ihr seid die wahren Homophoben! Ihr reduziert ihn rein auf sein Schwulsein. Auch Schwule machen Fehler und man sollte sie auch dann gleich behandeln wie jeden anderen. Aber ihr könnt ja gerne vor Gericht ziehen und wieder einmal das Ganze aufrollen und zum tausendsten Mal durch die Gesellschaftsmühle quetschen.

  2. Naja die Aussage, ins Stadtcafe kommt jeder rein, stimmt so sicher nicht.
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, da wird am Eingang aussortiert bis zum geht nicht mehr. Wer nicht ins "Konzept" passt, kommt nich rein. Das wichtigste im Stadtcafe, jeder muss gleich aussehen,gleich denken sich gleich bewegen usw usw…! Männlich mit langen Haaren… keine chance.
    Ich wollte vor 1 Jahr rein weil eine Freundinn Geburtstag hatte und sie unbedingt dahin wollte. Naja ich durfte nicht rein weil ich meine Snowboardjacke (Winterjacke) anhatte, auf kurze Intervention dass ich diese eh an der Garderobe abgeben würde, wurde mir mit der Polizei gedroht wenn ich den Platz nicht verlasse (und ich war nüchtern).  Da einen rausschmiss rechtfertigen zu versuchen ("wird schon gestänkert haben"; "sicher nicht weil er schwul ist") ist lächerlich, denn ich glaube sofort, dass der im Artikel angesprochene Mensch genau deswegen rausgeschmissen wurde. Denn genau das ist die Linie des Stadtcafes! Zum Glück gibts in Innsbruck auch normale Clubs…..
    Aber, von einem Lokal, in dem sich regelmässig gestalten wie der HC oder andere FPÖ Fuzzis ihr unwesen treiben, erwarte ich mir gar nichts anderes.
    Bleibt nur zu hoffen dass dieser Schuppen so schnell wie möglich zusperrt….! 

    P.s: Ok ich muss zugeben, dass mit dem Hitlergruss war etwas überzogen formuliert.

  3. Um diesen Beitrag unvoreingenommen zu bewerten bzw.  deine Problemstellung anständig zu verstehen liegt mein IQ leider etwas über dem einer Maus.
    Da man dort auf Leute mit Collegejacken und Turnschuhen antrifft konnte ich leider nicht weiter als ,,Hohes Schuhwerk, Anzug und Minirock ist vermutlich eure Zielgruppe" und ,,passt auf,  dass ihr nicht ertrinkt in eurem Teich aus Glitzer und Wodka.. " lesen ohne Brechreiz zu bekommen.
    Die Minderjährigen und Studenten die man zu 3 aus einem 250ml Glas schlürfen sieht lassen wir jetzt sowieso mal weck.
    Mir bleibt jetzt nichts anderes übrig dich zu Fragen: ,,Biste Deutscher oder geistig minderbemittelt?"

    • Markus, mit deinem letzten Satz hast du dich eh disqualifiziert und passt zur „alte Gesinnung/FPÖ/testosterongeschwängerte Bauernproleten treffen Nutten Stadtcafe Partie“

      Als halbwegs normaler Mensch kann man da gar nicht hingehen ohne Brechreiz zu kriegen. Hoffentlich wird’s endlich abgerissen, der Laden und sein Umfeld versaut Innsbruck’s guten Ruf als lässige Feierstadt. Eine Schande das es so etwas noch geduldet wird!!!

      •  stell dir vor wenn es schließen würde und all dieses Gesindel die anderen Läden infizieren würde 

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit möchten wir festhalten, dass wir uns von sämtlichen Anschuldigungen distanzieren, bei uns werden weder Ausländer noch Homosexuelle ausgeschlossen bzw ausgegrenzt.
    Auch unser Personal kommt aus verschiedenen Nationen.
    Es ist richtig, dass wir eine klar definierte Zielgruppe ansprechen möchten und wie bereits mehrmals in diesem Blog erwähnt gibt es in Innsbruck zahlreiche Lokalitäten für alle Interessensgruppen!
    mit freundlichen Grüßen
    das Tag Nacht Team

    • Soll das jetzt heißen ihr habt nichts gegen Ausländer und Schwule solang sie nur woanders feiern gehen? nur das ich euch jetzt nicht falsch verstehe…

    • >Auch unser Personal kommt aus verschiedenen Nationen.

      Erinnert mich sehr an einen Satz den intolerante Menschen nur allzu gern verwenden.

      Zuerst sagen sie was rassistisches und kontern dann mit "aber ich hab ja selber einen ausländischen Kollegen" wenn man sich aufregt

  5. Ich habe in letzter Zeit vermehrt die Postings/Links von provinnsbruck auf facebook gesehn, bekam den Eindruck, dass hier eine Plattform geschaffen wurde, die (jungen) Innsbruckern die Möglichkeit gibt, auf respekt- und niveauvolle Art über (Stadt-)themen die sie beschäftigen und interessieren zu diskutieren…
    Ich hoffe nun, dass ich den falschen Beitrag erwischt habe, um mal wirklich auch alle Kommentare zu lesen… Ich werds wieder versuchen, auf der Suche nach Respekt und ähnlichem… Leider weiss ich momentan aber nicht ob ich den angeblichen Rauswurf eines Homosexuellen oder die Art der Kommentare trauriger finde… 
    Ob das so im Sinne des Erfinders war…

  6. Also ich muss sagen, ich war einmal wider willen im stadtcafé, weil eine gute freundin zu ihrem geburtstag dahin wollte und man will ja guten freunden nicht den geburtstag verderben.
    Dort drin waren viele Deutsche (genaugenommen Ausländer) und auch Südtiroler (auch Ausländer) und deshalb scheint mir, ihr versteht den Begriff Ausländer nicht ganz und meint damit nicht Leute aus dem Ausland, sondern Leute die anders aussehen.
    Naja tut nix zur sache. Ich fands dort zum Kotzen. AG-Werbung überall. Bezahlt das eingentlich die AG mit unseren Studiengebühren oder hilft Onkel Volkspartei da ein bisschen finanziell aus? Weiß jemand, was das kostet, wenn ich mich einen Abend lang in Close-Ups und in anderen peinlichen Posen auf mehreren Bildschirmen abbilden lassen möchte?
    Was mich auch interessiert: Wo haben die alle dort bloß das Kokain und Speed und MDMA her? einer rannte rum, der hatte so ne weiße Nase, da könnten noch 3 andere ne Line davon ziehen. Ich wüsste ja gern, wie der heißt, weil der ist öfters mal wo auf Fotos zu sehen. Aber eigentlich gehts mich ja nix an.
    Achja, aber ich habs trotzdem geschafft etwas Spaß zu haben. Und zwar mit einem alt, schwul und ausländisch aussehenden Kerl, den eine meiner Begleiterinnen kannte. Er nahm den ganzen Verein dort auch recht ironisch und so wars tw sogar fast richtig lustig. Mehr Alkohol half dann auch gegen meinen Ekel.
    Ich bin froh, wenn das Gebäude abgerissen wird und ich da nicht mehr vorbei gehen muss.

    Ich hatte apropos als ich dort war lange Haare und anscheinend auch sonst den üblichen Stadcafe-0815-Stil wohl dermaßen verfehlt, dass ich drin von ein paar so 40 jährigen idioten, die sich wohl welche der kleinen Schlampen-Mädels aufreißen wollten, angepöbelt wurde was "einer wie ich" hier herinnen sucht. Der Türsteher hat mich allerdings anstandslos vorbeigelassen und tatsächlich recht freundlich gegrüßt. Ich war überrascht…
    Und außerdem war ich die paar Stunden, die wir da drin warn großteils damit beschäftigt, mit Drogen vollgepumpte AG-Jünger von den kleinen Mädels fern zu halten, mit denen ich dort war.
    Die waren sooo arg druff, ohmeingott. Ich hab nichtmal auf irgendwelchen Goa-Raves diese Masse an Drogen-Konsum-Zeichen auf so kleinem Raum gesehen.

    Das war echt ein Abend,… pfui Teufel, nie wieder.

    Oh, zu guter letzt noch mein Kommentar zum Artikel: Ich glaube nicht, dass sich die Situation so zugetragen hat, wie sie geschildert wurde. Ich finde das Stadtcafé echt widerlich, aber kanns trotzdem nicht glauben.
    Auf mich wirkts eher wie ein billiger Versuch zu polarisieren und populistischen Quatsch zu versuchen. Es braucht echt niemanden, der gegen das Stadtcafé hetzt. Die, die hingehen, sind eh hoffnungslos davon überzeugt, dass es das beste auf der Welt ist, und alle anderen findens ja auch ohne billigen Pseudo-Journalismus abscheulich.
    Das ist ja kein Artikel, der da verfasst wurde. Da wurde ja nichtmal versucht, einen "Objektiven" Standpunkt zu vermitteln. Echt. Mitleid.

  7. oh mann, als ob das Stadtcafe die einzige Lokalität auf dieser Welt wär, bei der es einen inoffiziellen Dresscode gibt. (und mit Dresscode ist gemeint, etwas anzuhaben, was vielleicht nicht auf den ersten Blick nach Alltagskleidung ausschaut, dass wars auch schon).
    Sowas gibts in jeder Stadt auf dieser Welt.

    Dann zu dem Punkt dass Strache das Stadtcafe öfters besuchen soll… JA UND ??????
    Bin kein Strache-Fanboy aber nur weil Strache ins Stadtcafee geht soll ich dort nicht mehr hingehen..??
    Wenn Strache Wacker toll findet, soll ich dann mein Abo auf der Nord kündigen? Was ist denn was für eine Logik Freunde!!!???

    Noch was, Rave hab ich wirklich noch nie, nicht mal ansatzweise, dort gehört, aber kann ja sein dass derjenige an einem speziellen Tag dort war!

    Diese Möchtegern-Ich-Bin-Nicht-So-Wie-Alle-Anderen ist so langweilig und so nervig!
    Ich glaub jeder ist schon mal an der Türschwelle von irgendwelchen Türstehern ohne erfindlichen Grund abgeblitzt worden. Ist halt so, gehört dazu.
    Das jemand nicht reinkommt weil er lange Haare hat ist kompletter Unsinn.
    Und deswegen, weil er schwul ist,  noch viel mehr!!!!!!

  8.  Wahnsinn…. ihr Innsbrucker Bobos kommt euch so gewaltig gerecht und offen vor, aber was hier so in diesem Blog und den Kommentaren teilweise zu lesen ist…. alles was "anders" ist, wird von euch sowas von zerlegt und beschimpft, unter dem deckmantel einer scheinbaren liberalität

  9. Vielfalt ist gut. Der Beitrag ist schlecht. Einige Kommentare sind eine Katastrophe! Stellt sich nur noch die Frage, warum jemand überhaupt in das Lokal will, wenn es so ist wie es sich hier liest. 

  10. Was viele nicht kapieren: provInnsbruck, das digitale Stadtgeflüster, definiert sich als offenes Medium. Wir veröffentlichen Beiträge – aber deshalb entsprechen sie nicht unbedingt unserer Meinung. Das gilt ganz besonders für Kommentare: Wir löschen nur sexistische, rassistische oder persönlich beleidigende Kommentare, sonst gilt das Prinzip der MEINUNGSFREIHEIT – es gibt keine redaktionelle Bearbeitung oder Zensur.

Schreibe einen Kommentar zu Gast1605 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.