Agrargemeinheiten und Wohnwahnsinn: Leben im Heiligen Land

Die Geldbäckerei steht diesmal unter dem Motto "Wohnliches. Wie wir von unseren eigenen vier Wänden enteignet werden." Zu Gast: Alexandra Keller, schreibender Albtraum der schwarzen Mächte in unserem Land.

 

Schon als Kinder lernen wir, dass Wohnen eines der Grundbedürfnisse des Menschen ist. Damit ist dieser Lebensbereich aber auch besonders interessant für das fortpflanzungswillige Geld von Anlegern. Im ersten Teil des Abends versuchen wir die Faktoren für das teure Wohnen in Tirol und anderswo ausfindig zu machen. Sind es die vielen Menschen und die wenigen Häuser? Sind es die Spitzfindigkeit der Makler und die Gier der Spekulanten? Sind es die engen Täler und die teuren Arbeiter? Oder sind wieder mal die Banken und die Politiker an allem Schuld?

 

Eines sei schon jetzt verraten: Es wird mehr als eine Antwort geben. Im zweiten Teil begrüßen wir Alexandra Keller, Journalistin und Autorin des "Schwarzbuch Agrargemeinschaften". Sie wirft in ihrem Vortrag eine brisante Frage auf : Wem gehört Tirol?

 

Donnerstag, 7. März – Das Programm startet pünktlich um 20:00 Eintrudeln ab 19:00 erwünscht!

in der Bäckerei 

 

Freier Eintritt! 

 

Die Geldbäckerei. Spezielles und (All)gemeines zum Thema Geld. Ein bunter Strauß aus Vorträgen, Kurzfilmen, Interaktion und Kunst, balancierend am Rande der Abgründe unseres Geldsystems. Jeden ersten Donnerstag im Monat.

Eine Veranstaltungsreihe von Occupy Money (Miriam Hammer, Daniel Baumgartner, Wolfgang Wallner, Georg Pleger) und Der Bäckerei.

 

Weitere Infos

www.facebook.com/Geldbaeckerei

occupymoney.info/

 


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>