Innsbruck verschenkt!

Mit Geld wird vieles gekauft,
was man sich schenken kann…

Seit kurzem gibt es auf Facebook die Gruppe INNSBRUCK VERSCHENKT, welche es sich zur Aufgabe gemacht hat, ganz unterschiedliche Dinge kostenlos von einem Innsbrucker Facebook-User zum anderen zu vermitteln und beide profitieren zu lassen.

 

Verena hat keinen Platz in ihrem Zimmer, weil der große, alte Flügel im Weg steht. Er ist ziemlich verstimmt und auch nicht mehr top in Schuss, außerdem kann sie gar nicht Klavier spielen. Also macht sie ein Foto von ihrem Prachtstück und postet es auf INNSBRUCK VERSCHENKT. Nur Minuten später, kann Anna ihr Glück kaum fassen, dass sie wirklich sowas Tolles und Teures einfach geschenkt bekommt. Das sie das Teil niemals in ihre Wohnung bekommen wird, weil es zu groß ist , ist eine andere Geschichte.

Oder Dietmar: Seine Katze ist vor kurzem verstorben und er hat noch Allerlei Katzenzubehör, was ihm den Verlust nicht gerade leichter macht. Wohin aber mit dem ganzen Zeug? Wegwerfen wäre schade, verkaufen zu mühsam. Er postet es auf INNSBRUCK VERSCHENKT und Claudia, die gerade ein Katzenbaby bekommen hat, freut sich sehr darüber.

 

Egal ob Bücher, defekte Waschmaschinen, ältere Fahrräder, Kleidung oder Fernseher ohne Flat Screen, auf INNSBRUCK VERSCHENKT finden Dinge, die für ihre Besitzer/in keinen Wert mehr haben, einen neue Bedeutung und Wertigkeit. Sie erzeugen Freude, einfach so. Derjenige, der die Dinge verschenkt, hat das Gefühl etwas Gutes getan zu haben und erleichtert sich selbst damit, schafft auch Platz für Neues.

 

Es gab auch schon verlorene Gegenstände, die in dieser Gruppe ihren Besitzer wieder gefunden haben, wie ein verlorenes iPhone am Lanser See oder ein Laptop im Szenelokal der Innenstadt. Und es entstehen dabei Begegnungen zwischen Menschen, die sich so niemals getroffen hätten.

 

Verschenken verbindet!

Die Idee dahinter stammt ursprünglich aus München, wo MÜNCHEN VERSCHENKT mit über 1000 Mitgliedern schon länger funktioniert.
 

Im Unterschied zu anderen Gruppen entscheidet jeder und jede Schenkenden selbst, an wen die Dinge verschenkt werden. Es müssen nicht zwingend immer die ersten sein, die auf ein Geschenksangebot reagiert haben. Auch um vorzubeugen, dass gewisse Leute allzu gierig werden und ihre ganze Wohnung damit einrichten. Die Übergabe handelt man sich untereinander aus oder trifft sich auf öffentlichen Plätzen – oft ganz spontan.

 

Und da wären dann noch Gabriela, die eine Schubkarre samt Inhalt verschenkt, Ave den Outdoorhasenstall, Denny den Rasta Man Handyhalter und Elisa verschenkt einfach nur Umarmungen. Darauf wird von Johannes gleich ein Event erstellt, ein Umarmungsflashmob, am 01.06.2012 in der Maria Theresien Straße. 60 Leute haben bisher zugesagt. Das wird Gruppenkuscheln live, in Farbe und bunt!

 

Ein großes Kinoplakat, Geschirrset und Babyratten (die ausdrücklich nicht als Futtermittel vergeben werden!) warten noch auf neue Besitzer. Während Ayrlin seine Drummsticks und Lisa ihren Bartisch samt Stühlen umgehend unters Volk gebracht haben. Ein spezieller Fall ist ein schwarzer Fiat namens Luise, der schon seit ein paar Tagen Thema ist und doch irgendwie nicht von seinem Platz kommt, um vorm Verrosten bewahrt zu werden.

 

INNSBRUCK VERSCHENKT hat nach sechs Wochen schon fast 12.500 User: Es gibt einfache Regeln, die in den Infos zu lesen sind, denn überall wo viele Menschen aufeinander treffen, geht es nicht ganz reibungslos.

Aber eines bemerkt jede/r bald in dieser Gruppe: Innsbruck ist großherzig, jung, freundlich und VERSCHENKT gerne!

 

Link zur Gruppe Innsbruck verschenkt

www.facebook.com/groups/362132570490962/

 

und der Link zum Umarmungsflashmob

www.facebook.com/events/459917054023424/

 

Artikel von Michaela Undeutsch-Nussbaum, Foto von Sarah G/wikipedia

 

4 Antworten : “Innsbruck verschenkt!”

  1. Gabriel sagt:

     Was mich zum nachdenken bringt!
    Innsbruck verschenktz ist ja eigentlich eine ganz tolle Idee. Mich bringt nur zum nachdenken, wenn Jemand, nur weil er etwas anderst ist, von einen Admin in der Gruppe als Tiergarten beschimpft wird. Wenn man dann nachfragt warum sowas so ist. Wird man dann einfach aus der Gruppe gekickt.. 
    Ich habe schon von ganz vielen Menschen gehört dass es ihnen gleich ergangen ist.. Zuerst beschimpft und dann gekickt. 
    Finde es nur traurig wenn man so reagiert und vor allem bei einer solchen Gruppe.

    • Helga sagt:

      Meiner Freundin ist es ganz gleich ergangen von einem Tag auf den Anderen ohne Verwarnung und alles wird man gesperrt und wenn man nachfragt dann bekommt man nur Ausreden zu hören. Dies hätten wir uns von einer verschenkt Seite am wenigsten erwartet. Wenn wir professionelle Verkäufer wären und Dinge nur holen weil sie sich ein Geschäft erhoffen dann ist es ja ok aber so.

  2. Alex Strolz sagt:

    Ich hatte genau das gleiche Problem. bin erst seit kurzem nach Innsbruck gezogen und ich habe einiges an Möbeln und anderen Sachen benötigt, habe mich bei ziemlich vielen Sachen angestellt und bin jetzt einfach rausgekickt worden.

    Fuer solch eine Gruppe die eigentlich Menschen einen Gefallen tun sollte finde ich das schon ein wenig hart.

    Aber naja dennoch viel Spass an eurer so wohlbeliebten Seite, wird wenn es so weitergeht sowieso nicht mehr sein :)

    Gruss ALEX

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>