0

Vortrag und Diskussion: Zurück in die Zukunft. Zur Refeudalisierung sozialer Ungleichheit

umverteilung

In den letzten 20 Jahren sind in vielen kapitalistischen Ländern Formen einer „Refeudalisierung“ sozialer Ungleichheit entstanden. Die heutige Winner-take-all-Position der ökonomischen Oberschichten geht auf Strategien der Privilegiensicherung zurück, die unter Ausschaltung zentraler Marktprinzipien darauf abzielen, Maximalgewinne zu erzielen.

Begünstigt werden diese Strategien durch eine politische Umverteilung nach oben sowie durch den Zuwachs eigener politischer Macht. Diese Vereinigung wirtschaftlicher und politischer Macht einer neuen Reichtumsoligarchie lässt an vormoderne Klassenbildung denken, bei der eine Trennung zwischen Staat und bürgerlicher Gesellschaft noch nicht existierte.

Nach der Veranstaltung laden wir ein zu Brot & Wein.

Sighard Neckel ist Professor für Soziologie und Soziale Ungleichheit an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Principal Investigator des dortigen Exzellenzclusters „Normative Orders“ und Mitglied des Kollegiums des Frankfurter Instituts für Sozialforschung.

Eine Veranstaltung von Wissenschaft und Verantwortlichkeit

Zeit: Mittwoch, 25. März 2015, 19:00 Uhr
Ort: Universität Innsbruck, SoWi, Universitätsstraße 15, Fakultätssitzungssaal

Gast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.