3

Stefan A., wir meinen es gut mit dir: Bleibe jugendlich!

Es gibt da seit einiger Zeit dieses Diskussionsthema zwischen C. Langstrumpf und einem ein klein wenig älteren Zeitgenossen. Sie liefert sich mit dem Poetry Slammer Stefan A. immer wieder einmal Wortgefechte, was das Thema „Jung bleiben in unserem Alter“ betrifft. Es hat sie immer schon irritiert, dass Stefan A. stets behauptet, dass wir einfach alt seien und aufhören sollten, jünger zu tun als wir sind. Einen Blogbeitrag über dieses meist freundschaftliche Hickhack zu schreiben und dieses bildlich darzustellen (siehe Beitragsbild) hat folgende Diskussion getriggert:

Zu einer Lesung von Martin F. – der apropos zu seiner kindischen Seite steht, Pluspunkt – taucht sie in einem ziemlich infantil rosarot gehaltenen Outfit gepaart mit Plüschhaarbändern auf. Der A-mann ist entsetzt, weist sie daraufhin, dass sie sich bitteschön altersgerecht kleiden sollte und nicht wie ein alterndes Sailormoon-Double. Martin F. schwächt den Beef etwas ab, indem er ihr magische Kräfte zuspricht. Doch bald schon zieht Stefan sie wiederum in sein Tal des Frustes hinab, mit Behauptungen, dass sie einfach alt sei und damit klarkommen müsse. Pah, lass doch mal diese spießigen Alterskategorisierungen stecken Stefan, Mann yo!

Bild (84)

Aber, als sie sich verabschiedet und ihm als Friedenszeichen ihre Faust entgegenstreckt, agiert er gekonnt jugendlich und ihre Fäuste schließen sich zu einem „Ghetto Fist“-Gruß zusammen. Also es ist noch nicht alles verloren lieber Stefan, und da ich weiß, dass dir die Strokes gefallen, seist du mit folgenden Lyrics an deine Jugend erinnert. Obendrein passt es gut als abschließendes Zitat: „We are not enemies, we just disagree. He says I went too far.“ Far away, zeitweise im Fantasieland der Jugend abzutauchen wird aber stets Langstrumpfs Art bleiben. In diesem Sinne, seid keine Spielverderber liebste Altersgenossen.

Christina Burger

3 Comments

  1. Sind diese Beiträge Teil ihrer Psychotherapie?
    Oder einfach nur selbstverliebter Exhibitionismus?
    Ob alt oder jung spielt dabei keine Rolle.
    Interessante Zeiterscheinung …

  2. Herr Troll,

    es liegt in der Natur der Kolumnenform, dass deren Inhalt einen therapeutischen Touch hat. Die Protagonistin des Textes, C. Langstrumpf, existiert oder auch nicht, sie personifiziert quasi die Message der Anekdote. Der Text ist übrigens ironisch zu verstehen, sollte dieser Funken nicht übergesprungen sein. Und ja, ich finde auch, dass eine durchaus „interessante Zeiterscheinung“ thematisiert wird.

  3. Dazu fällt mir ein: Wer im Kopf flexibel und wie Pippi Langstrumpf bleibt, altert nie und siechet nie dahin, yo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.