12

Platt und Platter

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber für mich ist dieser Landtagswahlkampf einfach nur fad. Echte Themen sind Mangelware und trotz der Vielfalt von elf antretenden Listen erscheinen mir die meisten Parteien ziemlich farb- und ideenlos.

 

Ich bin schon gespannt, ob nicht zugleich mit der bisher unerreichten Listenvielfalt nicht auch ein Stimmenschwund eintritt – und viele WählerInnen überhaupt gleich zuhause bleiben. Jedenfalls hoffe ich, dass möglichst viele zu Wahl gehen und vor allem neuen Listen und Parteien eine Chance geben. Bunt ist gesund – das gilt für die Demokratie ebenso wie für den Gemüseteller – und wer sich Veränderung wünscht, muss sie auch wählen.

 

Einen Überblick über die Ausgangslage findet ihr in der allwissenden Müllhalde Wikipedia
Einen sehr interessanten und faktenreichen Artikel zur Tiroler Wahl, der heute in der „Presse“ erschienen ist, möchte ich Euch ebenfalls ans Herz legen.

 

Zum Abschluss noch zwei Wahlvideos – einmal von den Tiroler Grünen und dann von einer Partei, die von den Grünen wohl nicht so viel hält. Trotzdem haben die Grünen schon mehrfach angekündigt, dass sie sich vorstellen könnten, Platter wieder zum Landeshauptmann zu wählen …

 

[video:http://youtu.be/tpGAFL6SH3g]

 

 

[video:http://youtu.be/lTAlnyBlcgA]

 

Lasst euch bitte vom platten Wahlkampf nicht abhalten, nützt euer Stimmrecht und lasst euch auch sonst den Mund nicht verbieten. Wir wählen hier unsere Angestellten und wenn überhaupt bekommen sie ihre "Macht" nur für ein paar Jahre von uns geliehen.

 

Das Foto habe ich mir von der Gruppe Wahltrash 2013 geklaut: www.facebook.com/pages/Wahltrash-2013/492876647435150

Andreas Wiesinger

12 Comments

  1. hätte mich ja gefreut, wenn das gewinnerbeispiel aus kärten schule gemacht hätte und keine partei mehr plakate geklebt hätte. leider, leider ist das nicht so. die spö klebt "helden der arbeit" (hat den titel nicht der putin grad wieder reaktiviert), die övp steigt mit platter aufn berg, die frau im bild, wie sich’s in tirol gehört, gefälligst ganz hinten. tirol wird hoffentlich nicht so grün wie man sich’s grad am leipziger platz in ibk anschaun kann, da sind nämlich plötzlich alle bäume verschwunden. die fpö ist gegen korruption – ähm – … tja, mutig? was gibt’s denn noch: für tirol? die plakatieren, dass sie auch lehre sprachhülsen plakatieren könnten wie alle andern. Und checken’s nicht, dass sie dadurch eben alle in sachen inhaltsleere übertrumpft haben. ich sag mal: die motivation zu wählen steigt durch die plakate sicher nicht. und trotzdem muss ich dem titelbild des beitrags recht geben. Geht wählen. Und nicht irgendwas oder immer dasselbe. Überlegt es euch gut. Kärnten hat gezeigt, dass eine einzige peniszeichnung einen unterschied machen kann. wirklich. geht’s wählen.

  2. Lieber "Echter Tiroler", jetzt hast du dir drei Länder mit schlechter Wirtschaftsleistung ausgesucht, wahrscheinlich sollen sie als abschreckende Beispiele herhalten. In der Schweiz wird zB nicht nur alle paar Jahre über eine Partei abgestimmt, sondern viele Projekte mit Beteiligung der BürgerInnen entschieden … was hältst du davon? 

    • Dagegen ist nichts zu sagen. Nur würde das auch ein mlündigeres Volk voraussetzen. Und auch in der Schweiz wird nicht immer so abgestimmt, dass man das annehmen könnte. Beispiel: Integration oder Atomkraft.
       

       

  3. Ich denke, es braucht einfach mehr Demokratie – direkte Formen bergen auch Gefahren, da gebe ich dir recht. Aber die sehe ich bei der Wahl von VolksvertreterInnen … die verlängern dann (wie in Österreich) einfach ihre Legislaturperiode um ein Jahr.

     

    Wichtig wäre mir, dass die Menschen ihre demokartischen Rechte wahrnehmen und einfordern – und nicht z.B. regelmäßig die größte Gruppe nicht einmal zur Wahl geht. Übrigens ist Demokratie VIEL MEHR als ein Kreuzchen zu machen und in eine Urne zu werfen.

    •  Schon klar! Wir alle wollen mehr Demokratie, allerdings ohne wirklich damit Engagement und Verantwortung zu übernehmen. Die immer geringer werdende Wahlbeteiligung unter dem Vorwand der Politik(erInnen)verdrossenheit spiegelt eine (Nicht)Haltung wider, die echt Sorge machen kann. Wenn, wie in den letzten Jahren eine VP/SP-Regierung, mit nur ca. 36% der wahlberechtigten TirolerInnen legitmiert, quasi die absolute Mehrheit beanspruchen können und diese dann auch noch fast fünf Jahre entsprechend überheblich praktizieren dürfen, dann muss es heißen: "So kann das nicht weiter gehen!"

      Die bis kurz vor "Torschluss" eiserne Nibelungentreue der Sozialdemokraten hat mich des öfteren fast verzweifeln lassen. Stoisch wurden die meisten Anträge der Opposition im Einklang mit der VP entweder ausgesetzt (schubladisiert) oder glatt abgelehnt.

      Das Verfolgen des LIVE-Streams aus dem Landtag geriet zur Qual. Für DAS Spektakel braucht es kein Hohes Haus. Das sollte als street-fight ausgetragen werden.

      Vorschlag: Die Gewichtung der Mandate müsste geändert werden oder vielleicht lässt man sich ja auch sonst etwas einfallen? Gehen nur mehr 50% der Wahlberechtigten zur Wahl, könnte man auf 50% der Mandate verzichten?

      Und: mathematische Formel sind nicht umzudrehen. Wenn schon der Regierungspartner einmal "fremd geht" muss es heißen 16 < 20.

      Und: jeglicher Klubzwang ist abzulehnen und daher aufzuheben…

  4.  Vielleicht sollte man einfach mal über eine Abschaffung des Föderalsimus abstimmen lassen. Dann müssen wir vielleicht nicht mehr so oft VertreterInnen wählen, die eigentlich eh nur die Kompetenz haben, uns vorzuschreiben wie wir unsere Häuser bauen dürfen und was genau Tierquälerei bedeutet.

  5. Zugegeben: In Griechenland, Portugal oder Spanien sind die Wahlkämpfe sicher spannender und abwechslungsreicher. Aber möchten wir lieber dort leben?

  6. Sicher sehenswert wird der Jagdclub mit den SpitzenkandidatInnen der Landtagswahl 2013 – wobei alle elf auf einmal vielleicht ein bisschen viel wird. Anschauen könnt ihr euch das Format übrigens auch online auf Jagdclub.tv: [video:http://youtu.be/1jLOGrUsXXY%5D

  7. Ich gehe wählen .

    Doch ich finde die wahlwerbung echt strafbar .

    guter geschmack, umweltverschutzung, absichtliche irreführung, hetze …
     

  8.  
    Die TT lädt die Spitzenkandidaten der Landtagswahl 2013 zur Konfrontation. Am Montag debattieren die im Landtag bereits vertretenen Parteien. Vor Ort können – wie beim TT Forum üblich – aus dem Publikum Fragen gestellt werden. Wer nicht live vor Ort sein kann, verpasst dennoch nichts: TT Online überträgt live im Videostream und im Live-Ticker. Am Montag, 15. April, ab 17.30 Uhr.
  9. Oje ! Des isch total daneben gangen. Oder machen die Grianen in Wahlkampf für die Teletubbies ?

Schreibe einen Kommentar zu Kamil Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.