Lokalcheck: Flohmarkt am Metroparkplatz

Was machen, wenn das Lokalchecken sein Tribut fordert und Ende des Monats kein Geld mehr bleibt? Richtig, man verkauft das Familiensilber, zB sonntags am (überdachten) Flohmarkt am Metroparkplatz. Positiver Nebeneffekt: Man befreit sich zumindest vorübergehend vom Drang, Dinge zu besitzen und anzuhäufen und hat deutlich mehr vom Tag – denn aufstehen sollte man früh: Die Zuweisung der Verkaufstellen beginnt schon ab 5 Uhr, bis 7 Uhr hat man noch Chancen auf ein gutes Platzerl. Danach wirds wortwörtlich eng.

Also das Auto vollgepackt mit Büchern, Gewand (hauptsächlich von der besseren Hälfte, denn in dieser Hinsicht ist der Lokalchecker sehr bescheiden), Staubfängern (dito) und sonstigem Krempel (Software). Ca 10 Euro kostet ein Verkaufsplatz, doch die sind schnell herinnen. Ab 7 Uhr kommen die ersten Schnäppchenjäger, gegen 10 Uhr wird der Markt voll. Die Kasse klingelt nur selten bei "teurer" Ware (ab 5 Euro) – besonders gut gehen Sachen und dabei va Gewand um ein oder zwei Euro. Selbst dort wird aber gefeilscht, was mithin recht spassig und (psychologisch) lehrreich sein kann.

Am Ende des Tages – Schluss ist praktisch so gegen 13 Uhr (offiziell 14 Uhr) – bleiben dem Lokalchecker oder eigentlich seiner besseren Hälfte nach teilweiser harter, aber stets amüsanter Überzeugungsarbeit ca 70 Euro: Denn seine Bücher und PC-Programme waren ein wahrer Ladenhüter. Doch insgesamt kein schlechtes Ergebnis, va wenn man damit fast ein Tote Hosen Konzert finanzieren kann. Doch das ist eine andere Geschichte.

 

Fazit: Unterhaltsame Besitzbefreiung für Frühaufsteher mit klammer Geldbörse und/oder Spass am Feilschen. Der Sammler und Schnäppchenjäger wird auch fündig – die Verkaufsplätze sind gut ausgebucht.

 

Infos zum Flohmarkt am Metroparkplatz

Auch hier ist viel los: Flohmarkt am Hafen (jeden Samstag)

Aber der Entrümpelungseffekt muss nicht nur die eigene Geldtasche (wieder)befüllen: Unanstrengend und mit noch besserem Gefühl seinen Besitz los wird man etwa bei Ho & Ruck.

1 Antwort : “Lokalcheck: Flohmarkt am Metroparkplatz”

  1. flohmarktler sagt:

     kenn bisher nur den Markt am Hafen – Danke für den Tipp! Ich geh gerne auf den Flohmarkt, einfach auch wegen des Flairs: man weiß nie, was einen erwartet und findet fast immer eine Kleinigkeit, meist irgendetwas, das Kindheitserinnerungen weckt!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.